Agrargipfel im Kanzleramt

Agrarexperte fordert höhere Preise für Lebensmittel

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Mo, 02. Dezember 2019 um 07:47 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Fleisch und Milch sollten teurer werden, sagt Agrarexperte Achim Spiller von der Universität Göttingen. Die Zusatzeinnahmen seien für eine zukunftsfähige Landwirtschaft nötig.

BZ: Quer durch die Republik gibt es Bauern-Demos, für diesen Montag hat Kanzlerin Angela Merkel zum Agrargipfel geladen. Zu dem Gipfel werden Vertreter von rund 40 landwirtschaftlichen Verbänden und Organisationen erwartet. Agrarpolitik ist ein viel beachtetes Thema geworden. Wie erklären Sie sich das?
Spiller: Die Proteste von Landwirten zeigen sich mit einer erstaunlichen Wucht, was mehrere Gründe hat. Einer davon ist zweifellos, dass die Gesellschaft stärker als früher kritische Fragen an die Landwirtschaft stellt.

Gefühl mangelnder Wertschätzung
BZ: Welche Fragen sind das?
Spiller: Zum einen geht es um die Tierhaltung mit so umstrittenen Eingriffen wie dem Schwanzkupieren oder der betäubungslosen Ferkelkastration, zum anderen um den Ackerbau, genauer: um den Pflanzenschutz und damit um die Lebensräume von Insekten sowie die Düngung.
BZ: Und was sind weitere Gründe?
Spiller: Bei Landwirten ist ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ