Rheinau

Darum wird in der Ortenau besonders viel Soja angebaut

Josef Budai

Von Josef Budai

Di, 21. August 2018 um 18:00 Uhr

Ortenaukreis

BZ-Plus Auf einer Fläche von 1000 Hektar wird in der Ortenau Soja angebaut – das ist ein Sechstel des Anbaugebiets in Baden-Württemberg. In der Rheinebene sind einige "Soja-Pioniere" am Werk.

Erbarmungslos entfaltet die Sonne seit Wochen ihre volle Kraft in der Rheinebene. Doch eine Gruppe von Landwirten lässt sich von der Hitze wenig beeindrucken. Ihr Interesse gilt Silvia, Soprana und Shouna. Nein, es ist keine Szene aus "Bauer sucht Frau". Bei den klingenden weiblichen Namen handelt es sich um die Sortenbezeichnungen verschiedener Sojapflanzen. Hier, in der fruchtbaren Rheinebene wie bei Freistett, bei Soja-Anbauer Rainer Lind, findet eine Feldbegehung mit etlichen Interessierten statt. Soja ist im Ortenaukreis weiter im Kommen.

Organisiert wurde die Infoveranstaltung im Rahmen der "Eiweißinitiative Baden- Württemberg", gefördert vom Ministerium für ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ