"Das ist eine Milchmädchenrechnung"

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Do, 12. Februar 2009

Wirtschaft

BZ-Interview mit Agrarministerin Ilse Aigner (CSU) über das Kennzeichnen von Lebensmitteln und über Milchsubventionen

BERLIN. Die Exportsubventionen bei Milch dürfen nach Ansicht von Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) nicht den Bauern in Entwicklungsländern schaden. Im Gespräch mit Bernhard Walker macht sich Aigner auch für eine modifizierte Kennzeichnung des Nährwerts von Lebensmitteln stark.

BZ: Mitten in einer schweren Wirtschaftskrise tauscht die CSU den Bundeswirtschaftsminister aus. Nun vertreten mit Herrn zu Guttenberg und Ihnen zwei Kabinettsneulinge die CSU in Berlin. Wie soll es der Partei da gelingen, wieder Vertrauen bei den Wählern zu gewinnen?
Aigner: Indem alle, die für die CSU Verantwortung tragen, gute Arbeit leisten. Eben das machen wir. Mit Horst Seehofer haben wir einen starken Parteivorsitzenden. Und Karl-Theodor zu ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung