Urteil des Bundesarbeitsgerichts

Das Löschen der Videoüberwachung ist nicht sofort nötig

Christian Rath

Von Christian Rath

Do, 23. August 2018 um 18:51 Uhr

Wirtschaft

Offene Videoüberwachung in Verkaufsräumen muss nicht sofort gelöscht werden, sondern darf noch nach Monaten vom Arbeitgeber ausgewertet werden, um Straftaten von Beschäftigten aufzudecken.

Dies entschied jetzt das Bundesarbeitsgericht (BAG).

Im konkreten Fall ging es um einen Laden in der Nähe von Iserlohn, der Zeitschriften und Tabakwaren verkaufte. Im Juli 2016 stellte der Inhaber einen Schwund bei den Tabakwaren fest und ließ eine Mitarbeiterin alte Aufnahmen der in seinem Laden installierten Video-Kamera auswerten. Mit der Kameraüberwachung wollte sich der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ