Finanzierung der Atommüll-Endlagerung

Der Atomfonds fährt Verluste ein

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

So, 26. August 2018 um 19:00 Uhr

Wirtschaft

Das Kapital des staatlichen Entsorgungsfonds, der die Endlagerung des deutschen Atommülls finanzieren soll, schmilzt derzeit dahin – statt sich, wie geplant, zu vermehren.

Schuld daran ist die Leitzinspolitik der Europäischen Zentralbank, denn ein Großteil des Geldes lagert noch immer auf einem Konto bei der Bundesbank zu einem Zinssatz von minus 0,4 Prozent.

Am 3. Juli des vergangenen Jahres hatten die Betreiber der deutschen Atomkraftwerke 24,1 Milliarden Euro an die neugegründete Stiftung "Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung" überwiesen. Damit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ