Geflügel

Deutsches Fleisch wird tonnenweise in Afrika verramscht

Ralf E. Krüger

Von Ralf E. Krüger (dpa)

Fr, 20. September 2013 um 09:58 Uhr

Wirtschaft

Sensationelle Zuwachsraten von 120 Prozent – und das in Afrika? Die deutsche Fleischindustrie macht’s möglich. 47.000 Tonnen Geflügelfleisch exportierte sie eigenen Angaben zufolge nach Afrika.

Auf einen Kontinent, der in Europa noch immer mit Hunger, Krieg und Katastrophen in Verbindung gebracht wird. Der Boom ist erstaunlich, denn: "Vorher gab es so gut wie keine Exporte dorthin", sagt Anika Folgart vom Zentralverband der deutschen Geflügelwirtschaft.

Hilfsorganisationen wie Brot für die Welt beobachten diesen Exporterfolg made in Germany wegen der Auswirkungen der Billigimporte auf die Preise afrikanischer Produzenten zunehmend skeptisch. Afrika sei für Geflügelfleischreste aus Deutschland und den übrigen EU-Staaten zum ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ