EU-Finanzminister bleiben am Ball

Die Digitalsteuer ist noch nicht tot

Daniela Weingärtner

Von Daniela Weingärtner

Mo, 10. September 2018 um 20:06 Uhr

Wirtschaft

Die europäische Sondersteuer auf Umsätze großer Internetkonzerne soll noch in diesem Jahr eingeführt werden. Deutschland hat allerdings Bedenken.

Österreichs Finanzminister Hartwig Löger war bemüht, alle Zweifel zu zerstreuen: "Es gibt, entgegen so mancher Interpretation der letzten Tage und Wochen, den klaren Auftrag, den Vorschlag der Kommission zu vertiefen und bis Jahresende eine Übergangslösung zu entwickeln", sagte Löger nach einem Treffen der EU-Finanzminister. Alle Länder hätten unter der Bedingung zugestimmt, dass die Steuer nur übergangsweise eingeführt werde, bis im Rahmen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) eine Lösung gefunden sei.

Mitte März hatte die EU-Kommission einen Gesetzentwurf vorgelegt, dessen Logik sich auf den ersten Blick niemand ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ