Diesel sollen nachgerüstet werden

Christopher Ziedler

Von Christopher Ziedler

Sa, 15. September 2018

Wirtschaft

Bundesverkehrsminister Scheuer gibt seinen generellen Widerstand gegen Hardwarelösungen für Autos mit schlechten Abgaswerten auf.

BERLIN. Um zu vermeiden, dass Besitzer älterer Diesel nicht mehr in die Innenstädte fahren können, sollen ihre Fahrzeuge technisch nachgerüstet werden. Nach langem Streit vertritt die Bundesregierung nun die gemeinsame Linie, dass teilweise Hardwarelösungen zur ausreichenden Senkung des Schadstoffausstoßes nötig sind. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gab am Freitag seinen Widerstand dagegen auf, da er nach den Gerichtsurteilen in Stuttgart und Frankfurt "Millionen von Diesel-Besitzern Sicherheit geben" wolle.

Der CSU-Politiker kündigte zugleich an, in den nächsten Tagen ein entsprechendes Konzept vorzulegen, wie er in einer Videobotschaft sagte: "Wir werden uns technische Gedanken machen, wie wir bestehende Fahrzeuge noch sauberer bekommen." Teil des Vorschlags soll zudem ein günstiger Umstieg auf ein Neufahrzeug sein, eventuell mit neuer Prämie.

Bisher hatte Scheuer stets auf hohe Kosten, die lange Dauer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ