Personalmangel in Kitas

"Mit schneller Entwarnung ist nicht zu rechnen"

Kathrin Blum

Von Kathrin Blum

Do, 24. Januar 2019 um 11:50 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Der Verdi-Geschäftsführer Reiner Geis fordert einen höheren Status für soziale Berufe und faire Bezahlung für Erzieherinnen und Erzieher – denn der Mangel an Personal hat teils absurde Folgen.

Was muss sich ändern, damit der Erzieher-Beruf attraktiver wird? Darüber hat sich Kathrin Blum mit Verdi-Bezirkschef Reiner Geis unterhalten.

BZ: Erzieher tragen große Verantwortung und haben einen oft anstrengenden Beruf. Aber werden sie auch angemessen bezahlt?
Geis: Nein. Mit Blick auf Qualifizierung und Verantwortung müssen die Gehälter steigen. Wir haben deshalb schon zwei Sondertarifrunden gefahren und Teilerfolge errungen, sind aber noch lange nicht am Ziel. Im Übrigen haben viele soziale Berufe noch nicht den Status, den wir uns wünschen. Eine Aufwertung derselben erachten wir als dringend notwendig.

BZ: Sollten sich Erzieher stärker für höhere Löhne engagieren?
Geis: Da hat sich schon viel getan. Heute muss jeder Bürgermeister damit rechnen, dass die Erzieher ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ