Fährt die Konferenz an die Wand?

Christian Mihatsch und dpa

Von Christian Mihatsch & dpa

Sa, 15. Dezember 2018

Wirtschaft

Der Handel mit Emissionszertifikaten entpuppt sich als größte Hürde für einen Erfolg der Klimaverhandlungen in Kattowitz.

KATTOWITZ. Der UN-Klimagipfel in Polen wird über das für Freitag vorgesehene reguläre Ende hinaus fortgesetzt. Am Freitagabend waren noch zentrale Streitpunkte der Verhandlungen der 196 Staaten und der EU in Kattowitz ungelöst. Ziel des Gipfels ist unter anderem ein Regelwerk für die praktische Umsetzung des Pariser Klimaabkommens von 2015.

Am Donnerstagabend um neun Uhr lag er endlich vor: der Verhandlungstext für die letzte Phase der UN- Klimakonferenz in Katowice. Zwei Stunden später trafen sich die Vertreter der verschiedenen Ländergruppen zu einer ersten Aussprache. Es herrschte große Einigkeit: "Niemand mochte den Text und es gab harsche Wortmeldungen", berichtete der Leiter der Schweizer Delegation Franz Perrez. "Es sah so aus, als hätten wir in den drei Jahren seit Verabschiedung des Paris-Abkommens keinerlei Fortschritt gemacht."

Im Anschluss präsentierte Konferenzpräsident Michal Kurtyka dann eine neue Version des Textes, die seit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ