Fiat Chrysler und PSA reden über Fusion

afp

Von afp

Do, 31. Oktober 2019

Wirtschaft

Viertgrößter Autohersteller.

PARIS/FRANKFURT (dpa/AFP/rolf). Der italienisch-amerikanische Autohersteller Fiat Chrysler verhandelt mit dem französischem Opel-Mutterkonzern PSA über die Bildung eines globalen Autogiganten. Falls eine Abmachung gelinge, würde der weltweit viertgrößte Hersteller entstehen, hieß es aus dem französischen Wirtschafts- und Finanzministerium.

"Es gibt laufende Diskussionen, die darauf abzielen, eine der führenden Mobilitätsgruppen der Welt zu schaffen", bestätigte Fiat-Chrysler am Mittwoch. Auch PSA bestätigte, dass Gespräche laufen. Sie "zielen darauf ab, einen der weltweit führenden Automobilkonzerne zu schaffen", hieß es in der Mitteilung. Frankreich stünde einer Fusion offenbar aufgeschlossen gegenüber: "Die Konsolidierung in dieser Branche ist ein Ziel, das von den Herstellern in diesem Sektor und dem Staat geteilt wird", sagte die französische Regierungssprecherin Sibeth Ndiaye.

Der neue Verbund käme Branchenangaben zufolge auf einen Absatz von rund neun Millionen Fahrzeugen. Größer wären dann nur noch Volkswagen, Toyota und der französisch-japanische Renault-Nissan-Verbund. PSA führt neben Opel die Marken Peugeot, DS und Citroën. Fiat Chrysler hat die Marken Alfa Romeo, Chrysler, Dodge, Jeep, Lancia oder Maserati unter seinem Dach.

Opel-Mutter PSA sucht Zugang zum US-Markt

Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP verhandeln beide Konzerne über einen Zusammenschluss unter Gleichen, aber auch andere Optionen liegen auf dem Tisch. PSA-Chef Carlos Tavares könnte den Angaben zufolge das fusionierte Unternehmen als Generaldirektor leiten. Der Verwaltungsratschef von Fiat Chrysler, John Elkann, könnte dem Aufsichtsrat vorstehen.

Ein Zusammenschluss würde PSA Zugang zum US-Markt geben, wo Fiat Chrysler schon in lukrativen Segmenten aktiv ist. Fiat Chrysler braucht einen Partner für den asiatischen Markt, will seine Rolle in Europa stärken und hat Nachholbedarf bei der Entwicklung von Elektroautos.

Im Juni erst waren Fusionsgespräche von Fiat Chrysler mit dem französischen Autobauer Renault gescheitert. Am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim war man am Mittwoch überrascht, dass PSA und Fiat Chrysler offiziell verhandeln. Dazu äußern wollte sich ein Opel-Sprecher nicht.