Ethische Marktwirtschaft

Gemeinwohl-Bilanz: Darum will eine Freiburger Firma mitmachen

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Di, 16. Dezember 2014

Wirtschaft

Wolfgang Heck und Alfons Graf, die Geschäftsführer der Freiburger Life Food GmbH, wollen 2015 für ihre Firma zum ersten Mal eine Gemeinwohl-Bilanz erstellen.

FRANKFURT. Sie soll belegen, dass nicht mehr Konkurrenz und Gewinnmaximierung das Ziel sind, sondern Kooperation und Gemeinwohl. "Betriebsrat und Mitarbeiter hatten Bedenken, weil sie noch mehr Arbeit auf sich zukommen sahen", sagt Graf. Trotzdem kommt die Gemeinwohl-Bilanz, und die Zustimmung unter den 230 Mitarbeitern des 28 Jahre alten Unternehmens, das Tofu-Produkte mit großem Erfolg weltweit vertreibt, wächst. "Wir wollen die Auswirkungen unseres unternehmerischen Handelns auf Umwelt und Gemeinwohl durchleuchten und sehen, wo wir uns verbessern können", sagt Graf.

Die Idee stammt von dem 42-jährigen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung