Handwerk

Gerhard Kaiser hört als Innungschef der Metzger auf

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Do, 07. November 2019 um 18:26 Uhr

Kreis Emmendingen

BZ-Plus Der Rheinhausener Gerhard Kaiser hört nach 17 Jahren an der Spitze der Metzgerinnung auf. Die Fleischer im Kreis stehen vor Herausforderungen – und geben sich kämpferisch.

Obermeister Gerhard Kaiser und sein Stellvertreter Hans-Peter Riegger wollen nach Jahren an der Spitze ihre Ämter abgeben. Designierte Nachfolger sind der Kenzinger Mario Brand und der Teninger Robert Feißt. "Wir sehen uns nicht als Konkurrenz", sagt Kaiser. "Die Hauptwettbewerber sind der Handel und die Discounter."

Er sagt diesen Satz schon lange. "Die großen Lebensmittelketten mit einer Großauswahl an Billigangeboten von Fleisch- und Wursterzeugnissen bringen kleine und mittelständische Metzgerbetriebe in wirtschaftliche Bedrängnis", erklärte der Rheinhausener bereits im Frühling 2003, ein Jahr nach seiner Wahl zum Obermeister der Innung im Kreis Emmendingen. Die hatte damals 42 Mitgliedsbetriebe, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ