Gericht legt Streit um Schadenersatz auf Eis

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Mi, 30. Oktober 2019

Wirtschaft

STUTTGART (dpa). Im Streit um mögliche Schadenersatzansprüche wegen des Dieselskandals müssen Aktionäre der VW-Holding Porsche SE weiter auf eine Entscheidung warten. Zwei Berufungsverfahren legte das Oberlandesgericht Stuttgart am Dienstag vorerst auf Eis. Zunächst müsse der Ausgang des Kapitalanlegermusterverfahrens in Braunschweig und Stuttgart abgewartet werden, befanden die Richter. Allein am Stuttgarter Landgericht sind fast 250 Verfahren anhängig, in denen Anleger fehlerhafte Kapitalmarktinformationen geltend machen. In zweien hatte das Gericht die Porsche SE zu Schadenersatz verurteilt, beide Seiten legten jedoch Rechtsmittel ein.