IG Metall: Keine Zurückhaltung

dpa

Von dpa

Do, 10. Oktober 2019

Wirtschaft

Vor der Tarifrunde 2020.

NÜRNBERG (dpa/weg). Die IG Metall will sich in der kommenden Tarifrunde im Frühjahr 2020 für die Metall- und Elektroindustrie trotz konjunktureller Schwächen mit Lohnforderungen nicht zurückhalten. Man werde zu Jahresbeginn eine Forderung beschließen, die wie in der Vergangenheit in die Zeit passe, erklärte der Erste Vorsitzende Jörg Hofmann am Mittwoch beim Ordentlichen Gewerkschaftstag seiner Organisation in Nürnberg.

Für die besonders gefährdeten Gruppen in den Stammbelegschaften müssten die Arbeitgeber Qualifizierungen finanzieren, die zu einer nachhaltigen Beschäftigung führten, forderte Hofmann. Auch an den 2018 eingeführten Wahlmöglichkeiten zur Arbeitszeit will die IG Metall festhalten. Insbesondere sollten auch Teilzeitbeschäftigte, Monteure und Projektarbeiter mit einbezogen werden.

Der Arbeitgeberverband Südwestmetall hatte am Montag vor überzogenen Forderungen der Gewerkschaft gewarnt. "Unsere Unternehmen stehen konjunkturell und strukturell vor enormen Herausforderungen", sagte Stephan Wilcken, der Geschäftsführer der Bezirksgruppe Freiburg, einer Mitteilung zufolge. Die Produktion in der Metall- und Elektroindustrie sei im ersten Halbjahr 2019 geschrumpft, eine Trendwende sei nicht erkennbar.