Freiburg

Interview: Warum die Schwarzwaldmilch ins Käsegeschäft einsteigt

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Sa, 06. Dezember 2014 um 12:21 Uhr

Wirtschaft

Die Freiburger Schwarzwaldmilch-Molkerei will ins Käsegeschäft einsteigen. Badische Milch soll in Bayern zu Bio-Käse werden. Milch wird nach China exportiert. Die Gründe erläutert Geschäftsführer Andreas Schneider im Interview.

BZ: Bisher ist die Schwarzwaldmilch eine Molkerei, die ihre Produkte – Milch, Joghurt, Sahne, Butter – ganz überwiegend regional absetzt. Wollen Sie diese Ausrichtung über den Haufen werfen?
Schneider: Nein, wieso?

BZ: Sie wollen nach China exportieren und Käse machen.
Schneider: Beides stimmt. Das ist aber kein Strategiewechsel. Unser Ziel ist ja, mehr von der Milch, die unsere Lieferanten erzeugen, unter der Marke Schwarzwaldmilch absetzen zu können. Für Markenprodukte erzielen wir die besten Preise.

BZ: Da halten Sie Käse für eine aussichtsreiche Sache?
Schneider: Die Milch von den Kühen unserer Bauern ist so gut, warum sollte daraus nicht auch Käse werden?

BZ: Früher hieß es stets, das sei zu teuer.
Schneider: Eine eigene Käserei aufzubauen oder eine bestehende zu kaufen, übersteigt tatsächlich unsere Mittel. Wir lassen mit unserer Milch Käse machen von Leuten, die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ