Kälber sind fast nichts wert

afp

Von afp

Mo, 11. November 2019

Wirtschaft

Preis unter zehn Euro.

OSNABRÜCK (AFP). Der Preis für Kälber ist in Deutschland in den vergangenen Monaten stark eingebrochen. Im Oktober hätten Landwirte im Schnitt 8,49 Euro für ein Kuhkalb bekommen, im Mai habe der Preis noch bei 25 Euro gelegen, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium auf Anfrage der Grünen mit, wie die Neue Osnabrücker Zeitung am Samstag berichtete. Das Ministerium bezieht sich dem Bericht zufolge auf Zahlen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft. Demzufolge bekamen Bauern auch für Bullenkälber deutlich weniger Geld: Im Oktober habe der durchschnittliche Preis bei unter 50 Euro gelegen, im Mai seien es fast 105 Euro gewesen. Die Regierung begründet den Preiseinbruch mit einem Überangebot an Kälbern. Männliche Kälber werden auf Milchviehbetrieben nicht benötigt. Sie werden an Betriebe verkauft, die die Tiere bis zur Schlachtreife mästen.