Kurz gemeldet

bia

Von bia

Di, 16. Juli 2019

Wirtschaft

Wieder Rückgang — Leichter Anstieg — Neue Streiks — Für Pkw-Maut — Absatz geht zurück

BAUGENEHMIGUNGEN

Wieder Rückgang

Trotz der großen Nachfrage nach Immobilien sind in Deutschland in den ersten fünf Monaten 2019 erneut weniger Wohnungen bewilligt worden. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, gab es von Januar bis Mai für den Bau von 136 257 Wohnungen in Deutschland grünes Licht. Das sind 2,4 Prozent oder 3329 Genehmigungen weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Statistik umfasst Genehmigungen sowohl für Neubauten als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden. Bereits im ersten Quartal war die Zahl der Bewilligungen etwas zurückgegangen.

EXPORT NACH RUSSLAND

Leichter Anstieg

Die deutschen Exporte nach Russland sind trotz der anhaltenden EU-Sanktionen leicht gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden Waren im Wert von 25,9 Milliarden Euro nach Russland exportiert, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage des Linken-Abgeordneten Dietmar Bartsch hervorgeht. Das sind gut 130 Millionen Euro mehr als 2017.
2012 lagen deutsche Exporte nach Russland nach Zahlen der Bundesregierung noch bei 38,1 Milliarden Euro, 2016 waren es noch 21,6 Milliarden Euro. Seit 2017 steigen die Exporte wieder.

AMAZON

Neue Streiks

Zum traditionellen Schnäppchentag beim US-Versandhändler Amazon sind Beschäftigte an sieben Standorten in Deutschland in den Streik getreten. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich am Montag "deutlich über 2000" Mitarbeiter an dem Ausstand, um bei ihrer Forderung nach einem Tarifvertrag Druck zu machen. Der Streikbeginn fällt zusammen mit dem sogenannten Prime Day, an dem Amazon mit starken Rabatten lockt. "Während Amazon mit satten Preisnachlässen beim Prime-Day zur Schnäppchenjagd bläst, wird den Beschäftigten eine existenzsichernde tarifliche Bezahlung vorenthalten", kritisierte Verdi-Handelsexperte Orhan Akman den US-Konzern. Amazon hatte bereits im Vorfeld erklärt, dass der Streikaufruf keinen Einfluss auf die Lieferungen an die Kunden haben werde.

BUNDESRECHNUNGSHOF

Für Pkw-Maut

Der Präsident des Bundesrechnungshofs, Kay Scheller, spricht sich für eine allgemeine Pkw-Maut aus. "Die Bundesregierung muss jetzt entscheiden, ob sie die Pkw-Maut auch ohne Kompensation einführen will", sagte er der Süddeutschen Zeitung. Es gebe "viele gute Gründe, unseren gesamten Verkehr auch über die weiteren Entfernungen klimafreundlicher zu machen." Die Bundesregierung könnte seiner Ansicht nach sagen: "Ja, es gibt jetzt Tools, die sind aufgebaut, die nutzen wir auch."

AUTOBAUER PSA

Absatz geht zurück

Der französische Autohersteller PSA mit den großen Marken Peugeot, Citroën und Opel hat einen kräftigen Absatzrückgang verbucht. Die Verkäufe sanken im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weltweit um 12,8 Prozent auf gut 19 Millionen Fahrzeuge, teilte PSA am Montag in Rueil-Malmaison bei Paris mit. Während es in Europa einen kleinen Zuwachs gab, verzeichneten Überseemärkte in Asien oder Lateinamerika deutliche Einbußen. Die deutschen Autobauer hatten kürzlich von einem Minus von zwölf Prozent in der Produktion berichtet.