Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Do, 12. September 2019

Wirtschaft

Tarifvertrag für Piloten — Schärfere Aufsicht — Nur von kurzer Dauer — Insekten statt Soja

RYANAIR

Tarifvertrag für Piloten

Nach mehreren Streikwellen und langwierigen Verhandlungen erhalten die in Deutschland stationierten Piloten des Billigfliegers Ryanair erstmals einen Gehaltstarifvertrag. Das teilte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Mittwoch in Frankfurt mit. Vorgesehen seien höhere Fixgehälter und ab dem kommenden Jahr auch erhöhte Netto-Einkommen, weil dann die rund 400 Beschäftigten unter deutschem Recht Einkommenssteuer zahlen können.

AKW IN FRANKREICH

Schärfere Aufsicht

Die französische Atomaufsicht (ASN) hat eine "verstärkte Überwachung" für das Atomkraftwerk im nordfranzösischen Flamanville angekündigt. Bei den beiden derzeit aktiven Reaktoren gebe es Sicherheitsmängel, erklärte die Behörde am Mittwoch in Paris. Der Leiter des Akw habe Bedenken der Atomaufsicht bei einer Anhörung im Juli nicht ausräumen können, hieß es. Die Atomaufsicht wirft dem mehrheitlich staatlichen Energiekonzern EdF als Betreiber unter anderem unzureichende Sicherheitskontrollen vor. Auch bei der Wartung des Akw gebe es Mängel. Eine "verstärkte Überwachung" durch die Atomaufsicht ist relativ selten.

BEFRISTETE JOBS

Nur von kurzer Dauer

Befristete Beschäftigung ist nach neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes weit verbreitet, obwohl Arbeitnehmer die Zeitverträge häufig eher ungern unterschreiben. Im Jahr 2018 waren 2,7 Millionen Menschen ab 25 Jahren befristet beschäftigt. Das entspricht acht Prozent aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, wie die Statistikbehörde am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Rund 1,5 Millionen Beschäftigte hatten einen Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit von weniger als einem Jahr (55,5 Prozent).

TIERMAST

Insekten statt Soja

Der Geflügelfleisch-Marktführer Wiesenhof würde gerne Insektenmehl an seine Tiere verfüttern und so den Sojaanteil im Futter senken. "Unser Ziel ist es, künftig auf den Zusatz von Soja in unserem Geflügelfutter so weit wie möglich zu verzichten", sagte der Chef des Wiesenhof-Mutterkonzerns PHW, Peter Wesjohann. In Protein aus Insekten sehe das Unternehmen eine geeignete Alternative. Bisher ist die Nutzung von Insektenmehl im Tierfutter allerdings wegen EU-Vorgaben aus der Zeit der BSE-Krise um die Jahrtausendwende untersagt.