Kurz gemeldet

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Do, 31. Oktober 2019

Wirtschaft

Fed senkt Leitzins — Inflation bei 1,1 Prozent — Chef tritt ab

US-NOTENBANK

Fed senkt Leitzins

Um einen Konjunktureinbruch zu verhindern, hat die US-Notenbank ihren Leitzins erneut um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Nach der dritten Zinssenkung in Folge seit Juli liegt der Leitzins nun im Korridor von 1,5 bis 1,75 Prozent, wie die Federal Reserve mitteilte. Die Zentralbank gehe von anhaltendem Wirtschaftswachstum aus, "aber es bestehen bei dieser Prognose weiter Unsicherheiten", hieß es mit Blick auf das global schwächere Wachstum. Der Inflationsdruck sei derzeit gering.

DEUTSCHLAND

Inflation bei 1,1 Prozent

Die Inflation in Deutschland schwächt sich weiter ab. Gesunkene Energiepreise drückten die Jahresteuerungsrate im Oktober auf 1,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilte. Dies sei der niedrigste Wert seit Februar 2018. Im September waren es noch 1,2 Prozent, im August sogar 1,4 Prozent.
STAATSFONDS NORWEGEN

Chef tritt ab

Der Chef des norwegischen Staatsfonds, Yngve Slyngstad, hat nach zwölf Jahren seinen Rücktritt angekündigt. Der 56-Jährige bleibt im Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist. Der weltgrößte Staatsfonds legt seit den 90er-Jahren einen Teil von Norwegens Öl-Einnahmen für künftige Generationen an und ist fast eine Billion Euro schwer.