Mittelständler in Kirchzarten

Kurzarbeit bei FSM

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Di, 05. November 2019 um 19:29 Uhr

Wirtschaft

Die Hälfte der Belegschaft des Kirchzartener Industriebetriebes FSM arbeitet kurz. Das Unternehmen beschäftigt rund 140 Mitarbeiter.

Dies sagte FSM-Vorstandsmitglied Konrad Molz der Badischen Zeitung. Das Unternehmen beschäftigt rund 140 Mitarbeiter. Als Grund für die Kurzarbeit nannte das Vorstandsmitglied eine Systemumstellung bei einem Kunden. Diese bringe vorübergehend weniger Aufträge für FSM mit sich. Es handele sich aber um einen zeitlich befristeten Vorgang. "Ein Personalabbau steht deswegen überhaupt nicht zur Diskussion", sagte Molz. Bislang sei die Kurzarbeit bis Weihnachten geplant. Dies könne sich aber noch ändern – sowohl im positiven wie auch im negativen Sinn.

Die 1989 gegründete FSM kam zuletzt auf einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro. Bekannt ist das Unternehmen unter anderem für seine Batterie-Management-Systeme, die in Lastenrädern und mobilen Elektrogeräten zum Einsatz kommen , die kein Kabel mehr zur Stromversorgung benötigen. Neben Druckmesstechnik und mobiler Energieversorgung stellt FSM auch Trafosanfteinschalter her.