Paketdienste verlangen Weihnachtszuschläge

dpa

Von dpa

Sa, 02. November 2019

Wirtschaft

DÜSSELDORF (dpa). Viele deutsche Paketdienste verlangen in der Vorweihnachtszeit von Online-Händlern und anderen gewerblichen Absendern Zuschläge. In den Wochen vor dem Fest würden deutlich mehr Pakete zugestellt als im Jahresdurchschnitt, das verteuere die Zustellung erheblich, begründete Peter Rey vom Paketdienst DPD den Schritt. DPD verlangt demnach von Geschäftskunden in der Regel etwa 75 Cent mehr je Paket. Hermes erhebt zwischen Anfang November und Ende Dezember einen Zuschlag, der laut einer Firmensprecherin individuell mit den Unternehmen verhandelt wird. UPS verteuert nach eigenen Angaben vor allem besonders große oder schwere Pakete. Der Marktführer, Deutsche Post DHL, will dagegen auf Weihnachtszuschläge verzichten. Für Privatkunden werden keine Zuschläge fällig.