Pfizer macht Übernahme perfekt

dpa

Von dpa

Di, 27. Januar 2009

Wirtschaft

68 Milliarden Dollar für den Kauf des Konkurrenten Wyeth / Folgen für die deutschen Pfizer-Töchter noch nicht absehbar

NEW YORK (dpa/rü). Mitten in der Finanzkrise ist in der US- Pharmabranche ein Mega-Milliardendeal eingefädelt worden. Der weltweite Branchenprimus Pfizer schluckt den Konkurrenten Wyeth für 68 Milliarden Dollar (52 Mrd Euro). Der Kauf ist eine der größten Übernahmen seit Jahren und die bedeutendste seit dem Ausbruch der Finanzkrise. Der Zusammenschluss könnte laut Experten eine neue Fusionswelle in der Branche auslösen.

Im Zuge der Übernahme fallen rund zehn Prozent der Stellen weg, fünf Werke werden geschlossen. Welche Folgen die Übernahme für die Werke in Deutschland hat, war gestern noch nicht absehbar, sagte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage. Einer der großen Pfizer-Standorte ist Freiburg. Die zwei Konzerne beschäftigten zuletzt weltweit insgesamt mehr als 130 000 Mitarbeiter. Viagra-Hersteller Pfizer zahlt den Preis für den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ