Rentenbescheid soll schneller kommen

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Mi, 30. Oktober 2019

Wirtschaft

Bei Erwerbsminderung will Rentenversicherung die Bearbeitungszeit der Anträge beschleunigen.

BERLIN. Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund) will die Bearbeitungszeiten bei Rentenanträgen wieder deutlich reduzieren. Das sagte am Dienstag ein Sprecher der DRV Bund. Er bezog sich damit auf einen Bericht der Badischen Zeitung über die Bearbeitungszeit, die beispielsweise bei Anträgen auf Erwerbsminderungsrenten von durchschnittlich 89 Tagen im Jahr 2009 auf zuletzt 141 Tage gestiegen war (siehe BZ vom Dienstag).

"Ein Grund für die längeren Bearbeitungszeiten ist eine sehr umfassende Umstellung des EDV-Systems der Rentenversicherung. Diese ist mittlerweile abgeschlossen", erläuterte der Sprecher der Rentenversicherung. Trotz des Anstiegs sei jedoch sichergestellt, "dass die Versicherten ihre Rentenzahlungen in vollem Umfang erhalten". Rentenzahlungen erfolgen dem Sprecher zufolge unabhängig von der Dauer der Bearbeitung beim Rentenversicherungsträger rückwirkend ab dem Zeitpunkt, zu dem die Voraussetzungen für den Erhalt der Rente erfüllt sind. "Auch prüft die Rentenversicherung von sich aus, ob ein Anspruch auf Verzinsung der Nachzahlung besteht", betonte der Sprecher.