Zur Navigation Zum Artikel

Steuern

Schweden ist das Land der gläsernen Konten

In Schweden kann jeder Bürger in die Listen der Steuerverwaltung Einblick nehmen. Das ist auch ein Beitrag zur Lohngleichheit

  • Was die vier Mitglieder von Abba verdienten und und heute noch verdienen – in Schweden war das nie ein Geheimnis. Foto: dpa

STOCKHOLM. Private Gehälter, Kapitaleinnahmen, aber auch Schuldeneinträge sind in Schweden öffentlich einsehbar. Das System soll helfen, die Akzeptanz des Wohlfahrtsstaates zu stärken und gesellschaftliche Missstände aufzudecken. Manchmal dient es auch nur der Neugier des Nachbarn. Wer wissen möchte, was Nachbar oder der Chef im vergangenen Jahr verdient hat, was er als Einnahmen aus Arbeit und Kapital beim Finanzamt gemeldet hat, der muss nur in den jährlich erscheinenden Steuerkalender ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ