Forschung und Lehre

Südbadische Unternehmen stiften der Hochschule Offenburg eine Professur

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Mi, 13. Februar 2019 um 11:29 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Von 13 Unternehmen der "Schwarzwald AG" und der Sick-Stiftung in Waldkirch erhält die Offenburger Hochschule 1,2 Millionen Euro. Die neunte Stiftungsprofessur befasst sich mit "Kobotik".

Die Hochschule Offenburg erhält schon wieder eine Stiftungsprofessur. 13 mittelständische badische Unternehmen sowie die "Gisela und Erwin Sick Stiftung" in Waldkirch stellen für "Kobotik und soziotechnische Systeme" für die kommenden fünf Jahre 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Es geht um Forschung und Lehre von "kollaborativer Robotik" – daher der gewöhnungsbedürftige Kurzname –, um künstliche Intelligenz und autonome Systeme, um ein enges Miteinander von Mensch und filigranen Robotern.

In immer kürzeren Abständen konnte Rektor Winfried Lieber in den zurückliegenden Jahren bekanntgeben, dass wieder mal ein Unternehmen oder eine Stiftung Geld in die Hand genommen hat, um der Hochschule Offenburg eine ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ