Thalia und Mayersche fusionieren

Bettina Schulte und dpa

Von Bettina Schulte & dpa

Fr, 11. Januar 2019

Wirtschaft

Mehrheitsgesellschafter bleibt Familie Herder / Alle 350 Filialen sollen bestehen bleiben / Kein Personalabbau geplant.

FREIBURG. Keine wirtschaftliche Not, sondern die Weichenstellung für eine tragfähige Zukunft im Buchhandel – so begründete der Freiburger Verleger Manuel Herder am Donnerstag im Gespräch mit der Badischen Zeitung den Zusammenschluss von Thalia mit der Mayerschen Buchhandlung. Herder ist Mehrheitsgesellschafter bei Thalia.

Bei dem Zusammenschluss wird der Thalia-Gesellschafterkreis – bestehend aus den Familien Herder, Kreke, Busch und Göritz – um die Aachener Familie Falter erweitert, der die Mayersche Buchhandlung gehört. Mayersche betreibt nach eigenen Angaben 55 Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, Thalia rund 300 im deutschsprachigen Raum. Mehrheitsgesellschafter nach der Fusion bleibt die Familie Herder.

"Die Entscheidung für das Zusammengehen ist ein wichtiges Signal für den erfolgreichen Fortbestand des familiengeführten, mittelständischen Buchhandels", so Manuel Herder gegenüber der BZ. "Für Unternehmerfamilien im Buchhandel ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ