Thomas Cook warnt vor Betrug-E-Mails

dpa

Von dpa

Mo, 30. September 2019

Wirtschaft

Ziel sind sensible Kundendaten.

BERLIN (dpa). Nach der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook wollen Betrüger offenbar an sensible Kundendaten gelangen. Thomas Cook Deutschland warnte am Samstagabend via Twitter und auf seiner Internetseite vor einer E-Mail-Betrugsmasche. Die Mails seien als Nachricht von Thomas Cook deklariert mit dem Betreff: "Wichtig: Erstattung Ihrer Thomas-Cook-Reise". Darin würden sensible Angaben abgefragt wie Pass- und Kreditkartendaten. Thomas Cook habe aber "zu keiner Zeit E-Mails dieser Art an Kunden verschickt. Bitte ignorieren Sie diese Mails und löschen Sie diese", so der Hinweis.

Thomas Cook in Deutschland war in den Sog der Pleite des britischen Mutterkonzerns geraten und hatte am Mittwoch Insolvenzantrag gestellt. Zum Unternehmen gehören unter anderem Neckermann-Reisen, Öger-Tours und Bucher-Reisen. Insolvenzverwalter wollen versuchen, die Gesellschaften fortzuführen und Investoren zu finden. Auch für den zu Thomas Cook gehörenden Ferienflieger Condor läuft die Suche nach einem Käufer. Um dafür Zeit zu gewinnen, wollen der Bund und das Land Hessen einen Überbrückungskredit über 380 Millionen Euro gewähren.

Staat könnte am Kredit für Condor kräftig verdienen

Sollte Condor gerettet werden, verdient der Staat laut Bild am Sonntag mindestens 13 Millionen Euro. Dem Bericht zufolge lassen sich Bund und Land den Überbrückungskredit teuer bezahlen. Allein die Bearbeitungsgebühr liege bei 3,8 Millionen Euro, dazu kämen Zinsen zwischen fünf und zehn Prozent über das halbe Jahr Laufzeit. Das Bundeswirtschaftsministerium wollte sich dazu am Sonntag nicht äußern.

Inzwischen hat auch der Reiseanbieter Tour Vital, der bis vor knapp einem Jahr zu Thomas Cook gehörte, Insolvenzantrag gestellt. Hintergrund seien die "Rahmenbedingungen im Reisemarkt", so das Unternehmen. Der Verkauf von Reisen sei gestoppt worden. Wie viele Kunden betroffen sind, ist nicht bekannt. Thomas Cook hatte Tour Vital 2018 an einen niederländischen Finanzinvestor verkauft.