Trumps unmögliche Forderungen

Christian Mihatsch

Von Christian Mihatsch

Do, 12. Oktober 2017

Wirtschaft

Beobachter fürchten, dass der amerikanische Präsident die Neuverhandlung zum Freihandelsabkommen mit Mexiko und Kanada scheitern lassen will.

CHIANG MAI. Der nordamerikanische Freihandelsvertrag Nafta soll eine Ablaufklausel erhalten und Autos sollen mindestens zur Hälfte in den USA gefertigt werden. Diese Forderungen der US-Regierung sind für einen Handelsvertrag äußerst ungewöhnlich.

US-Präsident Donald Trump ist kein Freund der nordamerikanischen Freihandelszone Nafta, doch sein Agrarminister Sonny Perdue konnte ihn davon überzeugen, das Abkommen nicht zu kündigen, sondern neu zu verhandeln. Trump liebäugelt aber weiterhin mit einem Austritt, wie ein Tweet auf Twitter von Ende August zeigt: "Wir sind im Prozess, Nafta (der schlechteste ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ