Strukturwandel überlebt

Warum das Textilwerk Bernauer seit 190 Jahren in Todtnau produziert

Gerd Lache

Von Gerd Lache

Mi, 22. Mai 2019 um 14:05 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Bernauer stellt Gewebematten für die Gummi verarbeitende Industrie her. Damit hat das Unternehmen aus Todtnau den Strukturwandel überlebt. Reifenhersteller benötigen die Produkte.

Deutschland verlassen und in Asien billiger produzieren? "Niemals", sagt Hanspeter Bernauer. "Wir stehen weiterhin fest zum Standort Baden-Württemberg", bekräftigt der Chef der Bernauer-Gruppe. Zu ihr gehören die Textilwerke Todtnau KG, die Kunststoffwerk Lahr GmbH und die Vertriebsgesellschaft Texpak GmbH.

Asien, das würde bedeuten, die streng gehüteten chemischen Rezepturen und die technischen Raffinessen der selbst entwickelten Maschinen nach außen zu tragen – quasi eine Einladung zum Kopieren. "Wir haben auch kein Patent angemeldet, weil wir damit Details unserer Erfindungen beschreiben und veröffentlichen müssten", sagt der Prokurist Alessandro Cangeri. Der gelernte Textilkaufmann gehört mit Verkaufsmanagerin Birgit Jersch zur jungen Führungsriege, die der 81-jährige Bernauer für seine Nachfolge vorgesehen hat.

Was Bernauer mit Michelin verbindet
Kernprodukt der Textilwerke ist ein sogenanntes Mitläuferband, ein Gewebe aus thermoplastischem Kunststoff auf Basis von Polyethylen (PE). Die Todtnauer produzieren daraus Gewebematten in verschiedenen Größen. Benötigt werden sie von der Gummi verarbeitenden Industrie, um während des Produktionsprozesses ein Zusammenkleben ihrer Produkte zu verhindern. Solange Kautschuk noch nicht durch das Vulkanisieren zu Gummi verarbeitet wurde, sind die Bahnen nämlich von klebriger Konsistenz. Ohne das zwischengeschobene Mitläuferband ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ