Gender Pension Gap

Warum Frauen oft deutlich weniger Rente haben als Männer

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

So, 21. Juli 2019 um 12:56 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Der Gender Pay Gap, der Lohnunterschied zwischen Mann und Frau, ist bekannt. Doch nicht nur beim durchschnitt lichen Einkommen bleiben viele Frauen hinter den Männern zurück, sondern auch bei der Altersvorsorge.

Zahlen der Deutschen Rentenversicherung zeigen eine geschlechtsspezifische Rentenlücke (Gender Pension Gap) von bis zu 38 Prozent.

Demnach verfügen 55- bis 59-jährige Männer in Westdeutschland über Anwartschaften auf durchschnittlich 1489 Euro Rente im Monat. Bei gleichaltrigen Frauen sind es 924 Euro – nicht einmal zwei Drittel der Ansprüche der Männer. Bei den 40- bis 44-Jährigen beträgt die geschlechtsspezifische Rentenlücke immerhin 18 Prozent. Eingerechnet sind jeweils alle drei Säulen des deutschen Rentensystems: die gesetzliche, die betriebliche und die private Altersvorsorge.

"Das ist eine Momentaufnahme aus dem Jahr 2016", betont Dina Frommert vom Geschäftsbereich Forschung und Entwicklung der Deutschen Rentenversicherung. Das Sozialforschungsinstitut Kantar hatte 2016 im Auftrag der Rentenversicherung und des Bundesarbeitsministeriums ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ