Ratgeber

Was Kinder für die Rente bringen

Rolf Winkel

Von Rolf Winkel

Mo, 17. September 2018 um 10:42 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Mütter, aber auch Väter, treten zugunsten ihrer Kinder oft beruflich kürzer. Dadurch sinkt ihre spätere Rente. Besondere Vorsicht gilt bei Minijobs. Was sollten Eltern beachten?

Die Kindererziehungszeit
So schadet eine Job-Pause bis zum dritten Geburtstag des Kindes bei der Rente meist kaum. Denn die ersten drei Lebensjahre werden für den erziehenden Elternteil voll als Versicherungszeit anerkannt. Das gilt für Kinder, die 1992 oder später geboren wurden. Bei Geburten vor 1992 werden durch eine gesetzliche Neuregelung, die sogenannte Mütterrente, bis zu zwei Jahre Erziehungszeit anerkannt.

Ein Jahr Kindererziehung bringt für die Rente jeweils so viel wie ein Beschäftigungsjahr mit einem Durchschnittseinkommen. Das entspricht auf dem Rentenkonto einem Entgeltpunkt. Nach dem derzeitigen aktuellen Rentenwert steigt die spätere Monatsrente dadurch ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ