Weg ist frei für Nord Stream 2

afp

Von afp

Do, 31. Oktober 2019

Wirtschaft

Dänen stimmen als Letzte zu.

KOPENHAGEN (AFP). Dänemark hat den Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland genehmigt. Das teilte die Energiebehörde in Kopenhagen am Mittwoch mit. Es war die letzte noch ausstehende Genehmigung, alle anderen betroffenen Länder haben bereits zugestimmt. Ein Großteil der Rohre in den Gewässern von Deutschland, Schweden, Finnland und Russland in der Ostsee ist bereits verlegt. Nord Stream 2 soll die Kapazitäten der bestehenden Leitung Nord Stream 1 für russische Gaslieferungen nach Deutschland erhöhen. Das Projekt ist umstritten, weil es die Bedeutung anderer Pipelines und Transitländer schwächen könnte. Kritiker wie die USA sagen zudem, Deutschland mache sich zu sehr von russischem Gas abhängig. Der russische Gazprom-Konzern finanziert die Kosten von 9,5 Milliarden Euro zur Hälfte. Beteiligt sind auch die deutschen Firmen Uniper und Wintershall. Die Verantwortlichen wollen noch dieses Jahr das erste Gas durch die 2400 Kilometer lange, doppelläufige Leitung schicken.