Bundesbank rechnet vor

Wer spart, macht Minus

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Mo, 20. August 2018 um 21:51 Uhr

Wirtschaft

Die niedrigen Sparzinsen und eine steigende Inflation sorgen dafür, dass ein durchschnittlicher Privathaushalt in Deutschland unterm Strich Geld verliert. Das hat die Bundesbank nun vorgerechnet.

Die niedrigen Sparzinsen und eine steigende Inflation sorgen dafür, dass ein durchschnittlicher Privathaushalt in Deutschland unterm Strich Geld verliert. Das hat die Bundesbank nun vorgerechnet.

Laut Bundesbank schrumpfte das gesamte Geldvermögen eines deutschen Durchschnittshaushalts im ersten Vierteljahr 2018 um 0,8 Prozent (neuere Daten liegen nicht vor). Eine negative Gesamtrendite hatte es zuletzt vor sechs Jahren gegeben – als die Krise der Eurozone ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ