Große Preisspannen

Wieso man beim Geldtransfer ins Ausland genau vergleichen sollte

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

So, 17. Februar 2019 um 13:28 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Wer Geld ins Ausland überweisen will, muss Preise vergleichen. Denn für die gleiche Leistung verlangen Banken und andere Finanzdienstleister höchst unterschiedliche Preise.

Tochter oder Sohn studieren im Ausland und brauchen regelmäßig Geld auf ihr Konto vor Ort. Menschen aus anderen Ländern arbeiten in Deutschland und wollen ihrer Familie in der Heimat Geld überweisen. Oder im Ausland gestellte Rechnungen müssen bezahlt werden. Innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums und einigen weiteren Ländern ist das kein Problem und meist kostenfrei. Sobald das Geld in andere Staaten geschickt werden soll, ist es teuer. Kreditinstitute und darauf spezialisierte Dienstleister wie Western Union halten dafür die Hand auf, zum Teil ganz weit. Und sie arbeiten intransparent. Aber es gibt Alternativen. Einige Dienstleister bieten die Dienste transparent und erheblich günstiger an.

Traditionelle Anbieter werden immer teurer
Eine neue Studie zeigt, dass traditionelle Anbieter nicht nur teuer sind, sondern immer teurer werden. Nicht selten gaukeln sie niedrige Gebühren vor, langen dafür aber über einen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ