ZEV

In Kehl wird Verbrauchern geholfen und Europa vorangebracht

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Sa, 08. September 2018 um 08:39 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Das Zentrum für europäischen Verbraucherschutz in Kehl besteht so lange wie der Binnenmarkt – die Aufgaben werden nicht weniger.

Seit der Gründung des europäischen Binnenmarkts gibt es das Zentrum für europäischen Verbraucherschutz (ZEV) in Kehl. Denn der freie Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Menschen über Grenzen hinweg hat seit 1993 viele Vorteile, aber auch neue Probleme gebracht. Im südbadisch-elsässischen Grenzgebiet ist der Austausch besonders rege, daher treten hier im Alltag Hürden zutage, an die Gesetzgeber in Berlin, Paris oder Brüssel nicht gedacht haben. An diesem Punkt kommt das ZEV ins Spiel.

Um es gleich vorwegzunehmen: In den 25 Jahren sind die Baustellen nicht weniger geworden – es seien heute einfach nur andere als früher, sagt Martine Mérigeau, die 1993 schon dabei war und heute dem ZEV in Kehl vorsteht. Gegründet als Verbraucher-Information für das Grenzgebiet, kamen 2005 europaweite Aufgaben dazu.

Anlaufstelle für deutsche und französische Verbraucher
Seither sind in Kehl das ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ