Tipps und Tricks

Wo lauern die Fehler bei der Bewerbung?

Nicole Schrehardt

Von Nicole Schrehardt

Di, 28. August 2012 um 00:02 Uhr

Beruf & Karriere

Wer sich bewirbt, sollte nichts übereilen. Das kann die Einstellungschancen mindern. Denn die Todsünden im Bewerbungsprozess sind Sorglosigkeit, Hast und Gedankenlosigkeit.

Das sagt Jürgen Hesse, Büro für Berufsstrategie in Berlin. Seine Empfehlung: "Wer seine Karriere ankurbeln will, braucht erst einmal einen durchdachten Plan."


Als ersten Schritt rät er Bewerbern dazu, eine persönliche Bestandsaufnahme vorzunehmen: Was hat man die vergangenen Jahre geleistet? Was hat einem dabei am meisten gefallen, was weniger? Und vor allem, welche Erfolge kann man vorweisen? Auf diese Fragen sollte man eine Antwort finden. Sein Tipp: "Erst Gedanken ordnen, dann schriftlich zu Papier bringen." So falle es einem im Anschreiben oder im Vorstellungsgespräch leichter, diese klar zu benennen. Nur den wenigsten Menschen ist es in die Wiege gelegt worden, sich erfolgreich selbst zu vermarkten. "Einen Job jahrelang gut zu machen, ist eine Sache. Sich für einen Job gut zu verkaufen, ist etwas völlig anderes", gibt der Karriereberater zu bedenken. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ