Kreis Lörrach und Dreiland

Newsblog: 7-Tages-Inzidenz im Kreis Lörrach steigt auf 37,1

Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Di, 20. Oktober 2020 um 16:21 Uhr

Kreis Lörrach

Am Dienstag meldet das Landratsamt Lörrach 19 neue Corona-Infektionen. Damit übersteigt die 7-Tages-Inzidenz die 35er-Grenze. Im Newsblog informieren wir über die Entwicklung im Dreiland.

Dienstag, 20. Oktober, 16.52 Uhr: In der gesamten Fußgängerzone in Lörrach herrscht Maskenpflicht. Der Gemeindevollzugsdienst wird diese laut Oberbürgermeister kontrollieren. Zudem werden weitere Veranstaltungen abgesagt.

Dienstag, 20. Oktober, 16.21 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt in Lörrach 19 neue Infektionsfälle gemeldet. Damit steigt die 7-Tages-Inzidenz über die Marke von 35 im Landkreis auf 37,1. Im Moment werden weiterhin fünf Patienten mit Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. Keine der Personen muss derzeit beatmet werden. Neun Menschen wurden seit gestern aus der Quarantäne entlassen und gelten damit als genesen. Damit gibt es mittlerweile 95 aktive Fälle im Landkreis. Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie nun bei 1034, davon gelten 874 Personen wieder als genesen. Im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben sind weiterhin insgesamt 65 Personen. 610 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Dienstag, 20. Oktober, 15.27 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt mussten zum Wochenbeginn mehr als hundert Schülerinnen und Schüler wegen positiv getesteten Lehrpersonen in Quarantäne geschickt werden. Betroffen sind die Sekundarschule Vogesen sowie mehrere Grundschulen, wie das Basler Gesundheitsdepartement bekanntgab. In der weiterführenden Schule gaben eine positiv getestete Lehrperson und ein in der Folge erkranktes Schulkind den Ausschlag für die Quarantäne für 60 Betroffene. In den nicht namentlich genannten Grundschulen mussten rund 50 Kinder sowie Lehrpersonen in Quarantäne geschickt werden. (sda)

Dienstag, 20. Oktober, 10.39 Uhr: Im Kanton Basel-Stadt steigt die Anzahl der nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektionen auf 1686. Das sind 19 Fälle mehr als am Montag. 262 Fälle gelten als aktiv (13 mehr als am Montag). 801 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 54.

Dienstag, 20. Oktober, 7.45 Uhr: Keine Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern – diese Meldung hatte am Montag Baden-Württemberg aufgeschreckt. Bei Kulturveranstaltungen bleibt es aber bei 500 – dafür wird die Maske Pflicht.



Montag, 19. Oktober, 20.15 Uhr:
Die Zahl der Neuinfektionen nimmt stetig zu. Was sind die Ursachen? Und wie werden die Aussichten beurteilt? Wichtig sei jetzt die Einhaltung der Regeln, sagen Experte. Im Land gilt die erweiterte Maskenpflicht.

Montag, 19. Oktober, 18.02 Uhr: Auf den Wochenmärkten gilt wieder Maskenpflicht: Lörrach verschärft die Corona-Regelungen, aber für Kulturbetriebe und Kinos gelten Sonderregelungen. Die Burghof-Saison läuft wie geplant.

Montag, 19. Oktober, 17.14 Uhr: Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Lörrach steigt auf 31,9 und nähert sich dem ersten Grenzwert. Weil im Land die höchste Pandemiewarnstufe gilt,hat dieser Wert aber keine Auswirkungen mehr.

Montag, 19. Oktober, 16.40 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet fünf neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektionen liegt bei 1015. Davon gelten 85 Fälle als aktiv (fünf weniger als am Sonntag. 542 Menschen befinden sich in Quarantäne. Fünf Covid-19-Patienten (+4) werden im Krankenhaus behandelt.

Montag, 19. Oktober, 16.16 Uhr: Maskenpflicht auf Wochenmärkten und in der Fußgängerzone, stattfindende Veranstaltungen: Was die neue Corona-Verordnung für Rheinfelden, Grenzach-Wyhlen und Schwörstadt bedeutet.

Montag, 19. Oktober, 15.48 Uhr: Ab Dienstag, 20. Oktober 2020, 18 Uhr, führt der Kanton Aargau zusätzliche Maßnahmen mit dem Ziel der Eindämmung und Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus ein. Der Kanton Aargau beschränkt die Anzahl gleichzeitig anwesender Besucher in Bar- und Clubbetrieben auf 50 und erweitert die Maskenpflicht auf sitzende Menschen. Weiter müssen die Veranstalter von privaten Anlässen auch bei weniger als 15 Menschen die Kontaktdaten der Anwesenden erheben. An den Volksschulen und sämtlichen Bildungseinrichtungen der Sekundarstufe II gilt ab Mittwoch eine erweiterte Maskentragpflicht für Erwachsene in Schulgebäuden.

Montag, 19. Oktober, 14.36 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektionen im Kanton Baselland steigt auf 1627. Am Freitag waren es noch 1506 Fälle, 121 weniger. Am Samstag wurden 53 neue Fälle gemeldet, am Sonntag 27 und heute 41. Als aktiv gelten 375 Fälle. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 37. Insgesamt befinden sich 1055 Menschen in Quarantäne. Zehn Patienten werden im Krankenhaus behandelt, einer liegt auf der Intensivstation, wird aber nicht beatmet.

Montag, 19. Oktober, 14.15 Uhr: Die Stadt Kandern hat kurzfristig die heutige Gemeinderatssitzung abgesagt. Grund sei die aktuelle Entwicklung in der Pandemie.

Montag, 19. Oktober, 14.07 Uhr: Der Basler Stadtkanton meldet 32 weitere Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1667. Davon gelten 249 Fälle als aktiv. 770 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 54.

Montag, 19. Oktober, 12.06 Uhr: Politiker wollen dem Einzelhandel und der Gastronomie zusätzlich helfen. Zu den Vorschlägen zählen eine frühzeitige Auszahlung des Weihnachtsgeldes und Zuschüsse für Heizpilze.

Montag, 19. Oktober, 10.13 Uhr: Bei Bedarf wird weiteres Personal aus anderen Fachbereichen eingesetzt: Das Lörracher Gesundheitsamt wappnet sich für die zweite Corona-Welle, die anderswo in Südbaden schon stärker zu spüren ist.

Montag, 19. Oktober, 09.16 Uhr: Ein Spieler des FC Basel wurde am Wochenende positiv auf Sars-CoV-2 getestet. Deswegen wurde das Spiel gegen den FC Zürich kurzfristig abgesagt. Die komplette Mannschaft samt Trainerstab befindet sich in Quarantäne.

Sonntag, 18. Oktober, 19.25 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt hat am Sonntag 45 neue Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. Die Zahl der Menschen in Isolation stieg um 31 auf 240 an. Damit ist die Zahl der bisher registrierten Infektionen in der Kantonsbevölkerung auf 1635 angewachsen, wie der aktualisierten Fallstatistik des Gesundheitsdepartements zu entnehmen ist. In Quarantäne befanden sich am Sonntag 806 Personen. Um 1 gesunken ist die Zahl der Kontaktpersonen auf 368. Rückläufig ist die Zahl der Reiserückkehrenden, die seit Samstag um 53 auf 438 gesunken ist.

Sonntag, 18. Oktober, 19.20 Uhr: Am Sonntag meldet der Kreis Lörrach 15 neue Corona-Fälle. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen steigt damit auf 1010. Als aktiv gelten 95 Fälle. Nach wie vor befinden sich 450 Kontaktpersonen in Quarantäne. 850 gelten als genesen. Eine Person wird im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65. Die 7-Tage-Inzident liegt am Sonntag bei 30,6.

Sonntag, 18. Oktober, 15 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet am Samstagnachmittag 12 neue Corona-Fälle. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen steigt damit auf 995. Als aktiv gelten 79 Fälle. Nach wie vor befinden sich 450 Kontaktpersonen in Quarantäne. 851 gelten als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt am Samstag bei 28,8. Weiterhin wird ein Patient im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65.

Sonntag, 18. Oktober, 13.30 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt hat am Samstag 42 neue Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. Die Zahl der Menschen in Isolation stieg gleichzeitig um 23 auf 209 an. Damit ist die Zahl der bisher registrierten Infektionen in der Kantonsbevölkerung auf 1590 angewachsen, wie der aktualisierten Fallstatistik des Gesundheitsdepartements zu entnehmen ist. In Quarantäne befanden sich am Samstag 860 Personen. Auf 369 angewachsen ist dabei der Anteil der Kontaktpersonen, während die Zahl der Reiserückkehrenden leicht rückläufig war.



Freitag, 16. Oktober, 16.22 Uhr:
Der Kreis Lörrach meldet 15 neue Corona-Fälle. Die Zahl der nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektionen steigt auf 983. Als aktiv gelten 67 Fälle. Insgesamt befinden sich nun 450 Menschen in Quarantäne. 851 Menschen (+3) gelten als genesen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 26,6. Weiterhin wird ein Patient im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65.

Freitag, 16. Oktober, 15.43 Uhr: Das Landratsamt Lörrach rechnet mit deutlich steigenden Fallzahlen. In einer Pressemitteilung des Landkreises wird Landrätin Marion Dammann wie folgt zitiert: "Wir müssen damit rechnen, dass auch bei uns im Landkreis die kritische Inzidenz-Marke von 35 sehr bald überschritten sein kann." Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung würde das weitere Einschränkungen für Versammlungen und Veranstaltungen im privaten und öffentlichen Rahmen zur Folge haben.

Freitag, 16. Oktober, 15.09 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 52 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1454. Davon gelten 252 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 37. Insgesamt 861 Menschen befinden sich in Quarantäne. Weiterhin werden vier Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt, keiner liegt auf der Intensivstation.

Freitag, 16. Oktober, 14.14 Uhr: Ab kommendem Montag, 19. Oktober, wird die bereits bestehende Corona-Abstrichstelle in Lörrach auf dem Pendlerparkplatz an der Regio-S-Bahn-Haltestelle Haagen/Messe in Lörrach-Haagen um eine sogenannte Fieberambulanz erweitert, das teilt das Landratsamt am Freitagnachmittag mit. In der Fieberambulanz werden Patienten mit Symptomen getestet. Zutritt hat man nur mit einer Überweisung durch den Hausarzt/Kinderarzt.

Freitag, 16. Oktober, 12.26 Uhr: Im Dreiländereck kommen mehr Menschen aus Frankreich und der Schweiz zum Einkaufen. Tabak und Klopapier sind besonders beliebt. Die BZ hat sich in Lörrach, Weil und Rheinfelden umgesehen.

Freitag, 16. Oktober, 10.44 Uhr: Der Regierungsrat Basel-Stadt verschärft aufgrund der markant steigenden Infektionszahlen die kantonale Covid-19-Verordnung. Die Maskentragpflicht wird ausgedehnt auf weitere öffentlich zugängliche Innenräume, nicht nur wie bisher in Verkaufslokalen und Einkaufszentren. Öffentliche und private Veranstaltungen werden auf maximal 50 Personen beschränkt, sofern weder der erforderliche Abstand eingehalten noch Schutzmaß-nahmen ergriffen werden können. In Restaurants, Bars und Clubs sowie Discos darf man Essen und Trinken nur noch im Sitzen zu sich nehmen. Die neuen Maßnahmen treten per kommenden Montag, 19. Oktober 2020, in Kraft.

Freitag, 16. Oktober, 10.13 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 27 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1548. Davon gelten 161 Fälle als aktiv. 859 Basler befinden sich in Quarantäne. Laut dem Gesundheitsdepartement liegt die 14-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner liegt bei 110. Neun Covid-19-Patienten werden in Basler Spitälern behandelt. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 54. In den vergangenen vier Wochen haben sich die meisten Menschen in der Familie (17 Prozent) oder bei Treffen mit der Familie oder Freunden (7 Prozent), in der Freizeit (16 Prozent), bei der Arbeit (15 Prozent) sowie im Flugzeug oder auf Reisen (14 Prozent) angesteckt. In der zu Ende gehenden Woche traten nebst dem Infektionsherd im Bundesasylzentrum Bässlergut mehrere positive Fälle an Schulen auf.

Freitag, 16. Oktober, 09.54 Uhr: Gerüchte hatten Tausende am Morgen über die Grenze getrieben, dann wurden das Elsass und Teile der Schweiz zum Risikogebiet erklärt. Das hat Folgen für Reisende – doch es gibt Ausnahmen. Ein Überblick.

Freitag, 16. Oktober, 09.11 Uhr: Das RKI hat zehn Schweizer Kantone zu Risikogebieten erklärt. Basel-Stadt und Baselland werden auch bald welche sein. Im Kreis Lörrach bangt man vor Grenzschließungen und Umsatzeinbrüchen.

Donnerstag, 15. Oktober, 16.39 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt Lörrach 13 weitere Sars-CoV-2-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt auf 968. Davon gelten 848 Menschen als gesund (+2). Es gibt 55 aktive Fälle. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65. Insgesamt befinden sich 335 Menschen in Quarantäne. Im Moment wird weiterhin noch ein Patient mit Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden muss. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, steigt weiter auf 21,4.

Donnerstag, 15. Oktober, 15.35 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 59 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1454. Davon gelten 252 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 37. Insgesamt befinden sich 804 Menschen in Quarantäne. Vier Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Beim Basketballclub Starwings Birsfelden wurden insgesamt vier Spieler und ein Coach positiv auf das neue Coronavirus getestet.

Donnerstag, 15. Oktober, 15.23 Uhr: Die Wirtschaften haben weiterhin mehr Platz im Freien: Da die Basler Gastronominnen und Gastronomen nach wie vor von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen seien, verlängert das Tiefbauamt die vorübergehende Ausdehnung bestehender Außenbestuhlung, heißt es in einer Mitteilung. Der Kanton unterstütze damit die baselstädtische Gastronomiebranche. Die Regelung wurde bis Mitte 2021 verlängert. Ausgenommen von der Regelung bleibt die Steinenvorstadt.

Donnerstag, 15. Oktober, 13.57 Uhr: Der Landkreis Lörrach hat Ende März 150.000 FFP2-Masken bestellt. Eine der Lieferungen enthielt mangelhafte Exemplare. Laut der Verwaltung wird der Hersteller Ersatz liefern.

Donnerstag, 15. Oktober, 13.14 Uhr: Auch die Hasler Buurefasnacht (HABUFA) kann im kommenden Winter wegen Corona nicht stattfinden. Das Präsidium hat sich dazu entschlossen, die kommende Buurefasnacht im Höhlendorf – geplant vom 18. bis 22. Februar 2021 – abzusagen. Die meisten Veranstaltungen außer dem Umzug am Buurefasnachts-Sonntag würden im Bürgersaal stattfinden, wo sich die Hygieneregeln, Abstände und sonstigen Vorschriften nicht umsetzen lassen, teilt das Präsidium mit.

Donnerstag, 15. Oktober, 12.25 Uhr: Im Pandemie-Herbst raten Experten besonders zur Grippe-Impfung. Die Südbadener folgen der Empfehlung – doch wegen Lieferengpässen kann die Nachfrage nicht überall gedeckt werden.

Donnerstag, 15. Oktober, 10.53 Uhr: Das Basler Gesundheitsdepartement meldet neun neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1521. Davon gelten 161 Fälle als aktiv. 898 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle bleibt bei 54.

Donnerstag, 15. Oktober, 09.49 Uhr: Der Sommer war eine Atempause in diesem Corona-Jahr: Die Fallzahlen waren niedrig, es ging bergauf. Doch nun klettern die Zahlen immer schneller. Die Politik stemmt sich mit neuen Auflagen dagegen.

Mittwoch, 14. Oktober, 17.13 Uhr: Die sprunghaft ansteigenden Corona-Neuinfektionen im Kanton Baselland erhöhen den Handlungsdruck. Die Baselbieter Regierung erwägt inzwischen, das Regelwerk gegen die Ausbreitung der Pandemie zu verschärfen. Priorität habe eine Beschränkung der Personenzahl in Clubs, Bars und Diskotheken sowie bei öffentlichen Veranstaltung auf 50 pro Sektor und die Begrenzung privater Feiern auf 30 Personen. Als zweite Priorität werde eine generelle Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen und Wartezonen des öffentlichen Verkehrs in Betracht gezogen. Konkret in Kraft gesetzt wurden die Maßnahmen aber noch nicht, teilte die Regierung am Mittwoch mit.

Mittwoch, 14. Oktober, 16.29 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt Lörrach sechs weitere Covid-19-Infektionen gemeldet. Vier Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen. Damit gibt es derzeit 44 aktive Fälle im Landkreis. Die Gesamtzahl der Fälle steigt auf 955, davon gelten 846 Personen wieder als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65. 298 Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Eine Person mit Covid-19-Infektion wird im Krankenhaus behandelt, muss jedoch nicht beatmet werden. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, steigt weiter auf 18,8.

Mittwoch, 14. Oktober, 15.04 Uhr: Der Grenzach-Wyhlener Weihnachtsmarkt fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Der Handwerker- und Gewerbeverein Grenzach-Wyhlen (HGV) hat keine Möglichkeit gesehen, den eintägigen Markt zu entzerren und dabei das gewünschte Marktgefühl herzustellen. Stattdessen soll die Gutscheinaktion weiter ausgebaut werden.

Mittwoch, 14. Oktober, 14.23 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 28 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1396 Fälle. 196 Fälle gelten als aktiv, die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 37. 817 Personen sind in Quarantäne. Drei Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden, auf der Intensivstation ist keiner von ihnen.

Mittwoch, 14. Oktober, 12.27 Uhr: Wie kann Wintersport in der Pandemie aussehen? Am Feldberg wird Maskenpflicht gelten – und Lift-Tickets gibt es nur im Online-Vorverkauf. Im Corona-Winter steigen außerdem die Preise.

Mittwoch, 14. Oktober 2020: Die Fallzahlen in Basel-Stadt steigen auch am Mittwoch stark an, der Kanton meldet 29 neue Fälle. Die Zahl der aktiven Fälle liegt nun bei 161, 934 Personen sind in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Infektionen klettert auf 1512. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54, die Zahl der Genesenen steigt um 9 auf 1297.

Dienstag, 13. Oktober, 16.39 Uhr: Heute wurden dem Lörracher Gesundheitsamt sieben weitere Covid-19-Infektionen gemeldet. Eine Person wurde genesen aus der Quarantäne entlassen. Damit gibt es derzeit 42 aktive Fälle im Landkreis. Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie bei 949, davon gelten 842 Personen wieder als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65. 188 Personen sind in häuslicher Isolation. Eine Person mit Covid-19-Infektion wird im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, steigt weiter auf 17.

Dienstag, 13. Oktober, 15.28 Uhr: Wie stark betroffen sind die südbadischen Landkreise? Dazu schauen die Behörden auf die sogenannte 7-Tage-Inzidenz. Sie zeigt, wie viele neue Menschen in einem Landkreis in der jeweils vorausgegangenen Woche positiv getestet wurden. Damit die Kreise untereinander vergleichbar sind, wird dieser Wert auf 100.000 Einwohner heruntergerechnet. Würde man das nicht tun, hätten Landkreise mit großer Einwohnerzahl wahrscheinlich einen höheren Wert als Landkreise mit wenigen Einwohnern.



Auch die Landesregierung schaut seit auf diesen Wert – und entscheidet anhand dessen, ob erneute Beschränkungsmaßnahmen in einem Kreis nötig sind. Am 15. September hat die grün-schwarze Regierung einen Grenzwert dafür festgelegt. Wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Land- oder Stadtkreis an sieben Tagen hintereinander den Schwellenwert von 35 überschreitet, empfiehlt das Land verstärkte Schutzmaßnahmen.

Dienstag, 13. Oktober, 15.01 Uhr: Der Kanton Baselland verzeichnet am Dienstag einen sprunghaften Anstieg der Fallzahlen und meldet 51 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl steigt auf 1367 Fälle. 173 Fälle gelten als aktiv, die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 37. 591 Personen sind in Quarantäne. Keiner der Patienten muss im Krankenhaus behandelt werden.

Dienstag, 13. Oktober, 14.23 Uhr: Schopfheims Bürgermeister Dirk Harscher macht sich Gedanken angesichts der steigenden Coronazahlen. Es sei vor diesem Hintergrund die richtige Entscheidung gewesen, alle Großveranstaltungen im Herbst und Winter – Verkaufsoffener Sonntag, Lichterfest, Kalter Markt und Weihnachtsmarkt – abzusagen. Gegebenenfalls müsse man sich auch wieder mit dem Thema Maskenpflicht auf dem Markt auseinandersetzen, sagte er im Gemeinderat.

Dienstag, 13. Oktober, 11.31 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen in Basel bleibt hoch: 21 meldet der Kanton Basel-Stadt für Dienstag. Die Zahl der aktiven Fälle liegt nun bei 141, 854 Personen sind in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Infektionen klettert auf 1438. Im Krankenhaus werden fünf Personen behandelt (drei davon sind keine Einwohner der Stadt Basel), drei von ihnen sind auf der Intensivstation. Die Zahl der Verstorbenen bleibt bei 54, die Zahl der Genesenen steigt um 9 auf 1288.

Dienstag, 13. Oktober, 10.25 Uhr: Die Stadt und der Landkreis Lörrach sagen ihren gemeinsamen Neujahrsempfang ab. Aufgrund der aktuellen Lage und der Verordnungen zur Corona Pandemie sei die Organisation unter Einhaltung der geltenden Regelungen nicht möglich, teilen sie in einer Pressemitteilung mit.

Dienstag, 13. Oktober, 9.23 Uhr: Es kommt nicht überraschend: Die Narrenzunft Lörrach hat alle großen Anlässe für die Fasnacht 2021 nun auch definitiv abgesagt. Die Fasnacht soll aber nicht ganz ausfallen: Bei einem Pressegespräch am Freitag sollen die Alternativen für eine "Corona-Fasnacht 2021" bekannt gegeben werden.

Montag, 12. Oktober, 17.56 Uhr: Der Kreis Lörrach meldet zwei weitere Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 942. Davon gelten 36 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle beträgt weiterhin 65. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt. 172 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, steigt auf 14,4.

Montag, 12. Oktober, 14.51 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 19 neue nachgewiesene Corona-Fälle. Insgesamt gibt es 1316 Infektionen. 131 Fälle gelten als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 37. Insgesamt befinden sich 791 Menschen in Quarantäne. Drei Menschen werden im Krankenhaus behandelt.

Montag, 12. Oktober, 14.13 Uhr: Am Weiler Kant-Gymnasium gibt es seit diesem Wochenende einen Corona-Fall. Als Vorsichtsmaßnahme müssen am Montag alle 84 Schüler der Kursstufe 1 sowie ein Lehrer daheim bleiben.

Montag, 12. Oktober, 13.55 Uhr: Im Bundesasylzentrum in Basel gibt es einen Corona-Ausbruch. Laut dem Basler Gesundheitsdepartement wurden dort 18 größtenteils minderjährigen Asylsuchende und eine Mitarbeiterin positiv getestet. Der Kantonsarzt warnt: "Bei den weiteren übers Wochenende infizierten Personen fallen die vielen unterschiedlichen Ansteckungsquellen auf. Wir sind darüber besorgt, dass sich im Moment Menschen in vielen verschiedenen Situationen anstecken, wo sie das Virus vielleicht gar nicht vermuten und keine Maske tragen."

Montag, 12. Oktober, 11.05 Uhr: Wäre Basel im Ausland, dann wäre der Stadtkanton nach Schweizer Maßstäben ein Risikogebiet: Am Montag steigt die Zahl der Neuinfektionen deutlich. 34 neue Fälle meldet der Kanton. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt nun bei 76. Der Bund setzt Länder oder Regionen beim Wert von 60 auf die Risikoliste.

Insgesamt gelten 129 Fälle im Stadtkanton als aktiv. 904 Menschen befinden sich in Quarantäne. Die Gesamtzahl der Fälle im Stadtkanton liegt bei 1462.

Montag, 12. Oktober, 07.45 Uhr: Die Bundesländer gehen nicht einheitlich mit der Pandemie um – das zeigen einmal mehr die neuen Reise-Regeln für Risikogebiete. Wer darf in den Herbstferien wohin? Fragen und Antworten.

Sonntag, 11. Oktober, 17.02 Uhr: Der Landkreis Lörrach meldet am Sonntag elf weitere Infektionen. Die Gesamtzahl der Fälle liegt bei 940 Fällen. 41 Fälle gelten als aktiv, eine Person wird im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Genesenen wurde um eins nach untern korrigiert und liegt nun bei 834. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 65. 160 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 14 (Landesdurchschnitt: 23,7).

Samstag, 10. Oktober, 11:20 Uhr: Der Kanton Basel Stadt meldet elf Neuinfektionen für Samstag und 16 für Sonntag. Insgesamt liegt die Zahl der Fälle am Sonntag bei 1428. 100 Fälle gelten als aktiv, 280 Kontaktpersonen und 684 Reiserückkehrer sind in Quarantäne. Sechs Personen wurden am Samstag und zehn am Sonntag aus der Quarantäne entlassen. 1274 Personen sind genesen, die Zahl der Todesfälle bleibt bei 54. Die Zahl der Infizierten im Spital wird am Wochenende nicht aktualisiert.

Samstag, 10. Oktober, 10.59 Uhr: Im Basler Zoo gilt ab sofort Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen des Zoos. Wie der Zoo mitteilt, können Masken gegebenenfalls an der Kasse und im Shop erworben werden.

Samstag, 10. Oktober, 10.04 Uhr: Am Samstag verzeichnete der Landkreis Lörrach sieben Neuinfektionen, insgesamt sind es 929. Die Zahl der Genesenen bleibt unverändert bei 835. Somit gelten 29 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt unverändert bei 65.

Freitag, 9. Oktober, 16.50 Uhr:
Heute wurden dem Gesundheitsamt drei weitere Infektionen gemeldet. Sieben Menschen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen. Damit gibt es derzeit noch 22 aktive Fälle im Landkreis. Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie nun bei 922, davon gelten 835 Personen wieder als genesen. Weiterhin sind 65 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben. 160 Menschen befinden sich in Quarantäne. Im Moment wird weiterhin noch eine Patient mit Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden muss. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, sinkt leicht auf 7,4.

Freitag, 9. Oktober, 15.27 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 18 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 1266. Davon gelten 94 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 37. In Quarantäne befinden sich 687 Menschen. Mittlerweile werden vier Covid-19-Patienten im Krankenhaus behandelt, einer liegt auf der Intensivstation.

Freitag, 9. Oktober, 14.28 Uhr: Nachdem eine Mitarbeiterin eines Pflegeheims in Weil am Rhein positiv auf Corona getestet wurde,gibt es nun gute Nachrichten. Es gibt keine weiteren Infizierten im Heim von Stella Vitalis.

Freitag, 9. Oktober, 14.11 Uhr: Nach 4058 Neuinfektionen am Donnerstag bringt der Freitag erneut einen Corona-Rekordwert seit April in Deutschland: 4516 weitere Fälle meldet das Robert-Koch-Institut.

Freitag, 9. Oktober, 13.50 Uhr: Der Basler Stadtkanton meldet heute 16 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1401. Davon gelten 89 Fälle als aktiv. 901 Menschen befinden sich in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird im Krankenhaus behandelt. Laut dem Basler Gesundheitsdepartement gab es diese Woche zwei positive Testergebnisse in zwei verschiedenen Kindertagesstätten.

Donnerstag, 8. Oktober, 17.59 Uhr: Im Kanton Aargau ist der bislang höchste Tageswert an neuen Coronavirus-Infektionen seit Erfassung der Daten registriert worden. Am Mittwoch gab es 55 laborbestätigte Fälle, wie der Kanton am Donnerstag auf seiner Website mitteilte. Am Dienstag waren 43 bestätigte Fälle vermeldet worden. Bislang kam es zu 2810 Infektionen im Aargau. Bislang starben im Kanton 55 Personen an den Folgen von Covid-19.

Donnerstag, 8. Oktober, 16.52 Uhr: Heute wurden dem Gesundheitsamt in Lörrach sieben Neuinfektionen gemeldet, zwei davon hatten sich als Kontaktpersonen bekannter Fälle bereits in Quarantäne befunden. Aktuell gibt es im Landkreis 26 aktive Fälle. Zwei Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen. Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie nun bei 919, davon gelten 828 Personen wieder als genesen. Weiterhin sind 65 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben. 219 Menschen befinden sich in Quarantäne. Im Moment wird ein Patient mit Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandelt, der jedoch nicht beatmet werden muss. Die 7-Tage-Inzidenz, steigt auf 7,9.

Donnerstag, 8. Oktober, 15.16 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 13 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1248. Davon gelten 77 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 37.Insgesamt befinden sich 671 Menschen in Quarantäne. Weiterhin gibt es keine Erkrankten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Donnerstag, 8. Oktober, 11.14 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt registriert 15 neue Corona-Fälle. Insgesamt gibt es 1385 nachgewiesene Infektionen. 76 Fälle gelten als aktiv. Die Quarantäne-Zahl sinkt von 774 auf 758.

Donnerstag, 8. Oktober, 09.29 Uhr: Der Schülerverkehr im Kreis Lörrach soll entzerrt werden. Deswegen sind sogenannte Verstärkerbusse im Einsatz. Der Bedarf dürfte in den kommenden Wochen steigen.

Mittwoch, 7. Oktober, 17.21 Uhr: Heute wurde dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall gemeldet. Es handelt sich um eine über 80-jährige Person. Zwei weitere Neuinfektionen sind heute gemeldet worden, damit steigt die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie infizierten Personen auf 912. Zwei weitere Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen, insgesamt nun 826 Menschen. Damit liegen im Landkreis aktuell noch 21 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion vor. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 65 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung gestorben. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Hierbei handelt es sich derzeit um 216 Personen. Zwei Patienten mit Covid-19-Infektion werden derzeit im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 5,7.

Mittwoch, 7. Oktober, 15.12 Uhr: Im Kanton Baselland gibt es insgesamt 1235 Infektionen. Das sind 14 mehr als am Dienstag. 66 Fälle gelten als aktiv. Insgesamt befinden sich 673 Menschen in Quarantäne. Im Krankenhaus werden keine Patienten behandelt.

Mittwoch, 7. Oktober, 11.18 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 13 neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen beträgt 1369. Insgesamt befinden sich 774 Menschen in Quarantäne. 62 Fälle gelten als aktiv. Die Zahl der Todesfälle beträgt unverändert 54.

Dienstag, 6. Oktober, 17.58 Uhr: Mittlerweile hat Baden-Württemberg aufgrund der Entwicklung des landesweiten Infektionsgeschehens die Pandemiestufe 2 ausgerufen. Dies bedeutet vor allem eine strengere Kontrolle der Corona-Maßnahmen. Auch sind nun gegebenenfalls verstärkt lokale Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu prüfen. "Im Moment hat es vielleicht den Anschein, dass sich die Lage bei uns im Landkreis wieder etwas beruhigt hat, nachdem wir in der vergangenen Woche teilweise eine 7-Tages-Inzidenz von 17 hatten. Ein Blick ins angrenzende Frankreich oder auch in einige andere Landkreise in Baden-Württemberg sollte uns jedoch bewusst machen, dass sich die Situation auch hier schnell ändern kann. Es ist jetzt umso wichtiger, dass sich jeder konsequent an die Corona-Regeln hält, und das heißt vor allem: auf Abstand achten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen", so der Gesundheitsdezernent im Landratsamt Lörrach, Michael Laßmann. "Aber es sollte sich auch jeder fragen, ob es gerade jetzt notwendig ist, große Veranstaltungen oder Feiern zu besuchen. Wir alle sollten durch unser Handeln versuchen dazu beizutragen, weitere einschneidende Maßnahmen zu verhindern. Das wird uns vermutlich nur gelingen, wenn wir die jetzigen bekannten Corona-Verhaltensregeln auch weiterhin einhalten."

Dienstag, 6. Oktober, 17.13 Uhr: Das Landratsamt hat am Dienstagnachmittag einen neuen mit Sars-CoV-2 Infizierten gemeldet. Die Zahl der Infizierten im Landkreis Lörrach seit Ausbruch der Pandemie erhöhte sich damit auf 910. In Quarantäne befinden sich weiter 254 Kontaktpersonen. Die Zahl der aktiven Covid-19-Fälle verringerte sich seit Montag um zwei auf 22. Genesen sind 824 Patienten, drei mehr als am Vortag. Im Krankenhaus behandelt werden immer noch drei Patienten, die nicht beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank auf 6,5. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 64.

Dienstag, 6. Oktober, 15.17 Uhr: Der Kanton Baselland meldet elf neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen steigt auf 1221. Davon gelten 53 Fälle als aktiv. Die Zahl der Todesfälle beträgt 37. Insgesamt befinden sich 626 Menschen in Quarantäne. Momentan werden keine Menschen in Krankenhäusern behandelt.

Dienstag, 6. Oktober, 12.26 Uhr: Die Ordnungsämter der Städte im Kreis Lörrach kontrollieren nach eigenen Angaben regelmäßig, ob die Corona-Verordnung eingehalten wird. Und melden: Meist halten sich die Menschen daran.

Dienstag, 6. Oktober 11.31 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet sechs neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen beträgt 1356. Insgesamt befinden sich 678 Menschen in Quarantäne. 54 Fälle gelten als aktiv. Die Zahl der Todesfälle beträgt 54. Ein Covid-19-Patient wird auf der Intensivstation behandelt.

Dienstag, 6. Oktober, 10.42 Uhr: In Baden-Württemberg gibt es ein 3-Stufen-Konzept, um auf steigende Corona-Zahlen zu reagieren. Nun rutscht das Land auf die zweite Stufe. Was bedeutet das?

Montag, 5. Oktober, 17.06 Uhr: Das Lörracher Landratsamt meldet eine weitere Corona-Infektion: Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Fälle steigt im Kreis Lörrach auf 909. Zehn weitere Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen, insgesamt nun 819 Menschen. Damit liegen im Landkreis aktuell 24 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion vor.
Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 64 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung gestorben. 254 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolation. Drei Patienten mit Covid-19-Infektion werden derzeit im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 7.

Montag, 5. Oktober, 13.49 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet vier neue Corona-Fälle. Insgesamt gibt es damit 1350 nachgewiesene Infektionen. 49 Fälle gelten als aktiv. 572 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Sonntag, 4. Oktober, 18.51 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet am Sonntag sieben neue Corona-Fälle. Damit steigt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen auf 1346. Davon gelten 48 Fälle als aktiv. 564 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Sonntag, 4. Oktober, 18.40 Uhr: Das Landratsamt Lörrach meldet am Wochenende drei weitere Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie infizierten Personen steigt damit auf 908 Personen. Zwei weitere Personen wurden als genesen aus der Quarantäne entlassen, insgesamt nun 811 Menschen. Damit liegen im Landkreis aktuell 33 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion vor. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 64 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung gestorben. Weiterhin befinden sich 281 Menschen in Quarantäne. Nach wie vor werden drei Patienten mit Covid-19-Infektion derzeit im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 7,0.

Samstag, 3. Oktober, 12.28 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 13 neue Corona-Fälle. Damit steigt die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen auf 1339. Davon gelten 45 Fälle als aktiv. 531 Menschen befinden sich in Quarantäne.

Freitag, 2. Oktober, 16.07 Uhr: Das Lörracher Gesundheitsamt meldet vier weitere Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie infizierten Personen steigt damit auf 905. Fünf weitere Personen wurden genesen aus der Quarantäne entlassen, insgesamt nun 809 Menschen. Damit liegen im Landkreis aktuell 32 aktive Corona-Fälle mit bestätigter Infektion vor. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 64 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung gestorben. 281 Menschen befinden sich in Quarantäne. Drei Patienten mit Covid-19-Infektion werden derzeit im Krankenhaus behandelt, die jedoch nicht beatmet werden müssen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, liegt bei 10,5.

Freitag, 2. Oktober, 15.31 Uhr: Der Kanton Baselland meldet fünf neue Corona-Fälle. Die Gesamtzahl steigt auf 1191. Davon gelten 37 Fälle als aktiv. 465 Menschen befinden sich in Quarantäne.



Freitag, 2. Oktober, 11.41 Uhr:
Der Kanton Basel-Stadt meldet sechs neue Corona-Fälle, insgesamt sind es nun 1326 nachgewiesene Infektionen. 37 Fälle gelten als aktiv. 488 Menschen sind in Quarantäne. Zwei Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Ein Patient liegt auf der Intensivstation.

Donnerstag, 1. Oktober, 18.52 Uhr: Ein 79-jähriger Mensch infiziert sich in einem Krankenzimmer mit Covid-19 – und stirbt wenig später. "Es gibt keine 100-prozentige Sicherheit", sagt der Geschäftsführer des Lörracher Klinikums.

Donnerstag, 1. Oktober, 18.23 Uhr: Das Landratsamt meldete am Donnerstag einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit Corona. Insgesamt sind nun 64 Personen mit einer Covid-19- Erkrankung gestorben. Seit Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt zudem zwei weitere positive Testergebnisse gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 901. Aktuell gibt es im Landkreis 33 aktive Fälle mit bestätigter Infektion. Rund 280 Personen sind in häuslicher Quarantäne. Drei Patienten mit Corona-Infektion werden im Krankenhaus behandelt, müssen aber nicht beatmet werden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 12,7.

Donnerstag, 1. Oktober, 14.51 Uhr: Drei neue Corona-Fälle meldet der Kanton Basel-Stadt. Die Gesamtzahl steigt auf 1320. Davon gelten 32 Fälle als aktiv. 451 Menschen befinden sich in Quarantäne. Ein Covid-19-Patient wird im Spital behandelt und liegt auf der Intensivstation.

Donnerstag, 1. Oktober, 10.37 Uhr: In Tübingen werden Mitarbeiter werden Mitarbeiter von Pflegeeinrichtungen alle 14 Tage getestet. Im Kreis Lörrach wird nur anlassbezogen getestet. Diese Praxis sorgt für Unmut.

Donnerstag, 1. Oktober, 09.41 Uhr: In Rheinfelden gilt in einem Pflegeheim nach Corona-Infektionen ein Besuchsverbot. In Weil am Rhein ist lediglich eine Station isoliert. Neue Fälle wurden nicht gemeldet.

Mehr zum Thema: