Nicht immer gewinnt der Favorit

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 05. Juli 2019

Jugendfußball

Bei den Bezirkspokal-Endspielen überrascht die U 19 der SG Weizen / Titel auch nach Wehr, Lörrach-Stetten, Tegernau und Wittlingen.

JUGENDFUSSBALL (BZ). In der Bezirksliga blieb der FC Wehr mit seiner C-Jugend unbesiegt, wurde souverän Meister – und nun auch Pokalsieger. Der Cup in der U 19 ging in Wittlingen an die SG Weizen

A-Jugend: SG Steinen-Höllstein – SG Weizen 2:4
Zu erwarten war das nicht, es war das Duell Bezirksligist gegen A-Kreisligist. Doch das Ergebnis entsprach den Kräfteverhältnissen auf dem Platz. Die SGW beherrschte Steinen-Höllstein und konnte sogar ein Eigentor (31.) kompensieren. Niklas Lang (18.) und Tim Binder (38.) trafen zur Führung, nach dem Wechsel erhöhte Sandro Büche (69.), und nach Akram Asefs Anschluss (76.) setzte Lang den Schlusspunkt (84.). Angetrieben von der üppigen Weizen-Stühlinger Fan-Gemeinde verdiente sich die SGW den Titel. Und dann großes Fairplay von Steinen – das bei der Siegerehrung Spalier stand.
B-Jugend: SG Klettgau – SG Kandern 0:1

In einem chancenarmen Spiel setzte sich ebenfalls der Außenseiter durch. Der ohne Verlustpunkt gebliebene Kreisliga-Meister SG Kandern besiegte Bezirksligist SG Klettgau. Die einzige klare Chance nutzte Peer Gross (71.). Aufreger nach Schlusspfiff: Einige offenbar verwirrte Fans stürmten das Spielfeld und fackelten minutenlang Bengalos ab, wohl um Ihre Freude zu dokumentieren. Als fairer Verlierer standen auch die Klettgauer bei der Siegerehrung für die Sieger Spalier. Nachahmenswert.
C-Jugend: FC Wehr – SV Rheintal 5:3
Kreisligist SV Rheintal machte es dem FCW im Cup-Endspiel zwar schwer, das Team des Trainerduos Alexander Rebis/Marc Hartig gewann aber letztlich auch den Bezirkspokal. Zwei Meister trafen sich, entsprechend gut war das fußballerische Niveau und der SVR konnte bis zur 44. Minute auf 3:1 stellen. Luca Schäfer hatte innerhalb von zehn Minuten einen Hattrick erzielt, wenn auch über zwei Halbzeiten verteilt. Doch die Wehrer, die im Jugendbereich nicht zwingend Wert auf die Nennung der Torschützen legen, behielten die Ruhe und lagen nach 58 Minuten wieder mit 4:3 vorn. Erst in der Nachspielzeit (70.+2) fiel allerdings die endgültige Entscheidung.
D-Jugend: FC Tiengen – TuS Lörrach-Stetten 1:2 n. V.
Es war ein hochklassiges Spiel der Bezirksligisten, letztlich war der TuS Lörrach-Stetten verdienter Sieger, der lange führte und in letzter Minute der zehnminütigen Nachspielzeit das 2:1 erzielte.
B-Juniorinnen: TuS Kleines Wiesental – ESV Waldshut 7:1
Überraschung durch den TuS Kleines Wiesental gegen favorisierte Waldshuterinnen. Verbandsligist ESV konnte nur in der ersten Halbzeit ansatzweise mithalten, als das 1:1 fiel. Sechs verschiedene Torschützinnen sorgten für den klaren TuS-Sieg.
C-Juniorinnen: FC Wittlingen – TuS Kleines Wiesental 14:1
Der TuS, Vizemeister der zwei Ligen tieferen Kleinfeldklasse, war ohne jede Chance. Nach zehn Minuten stand es 0:5. Das Spiel wurde zur puren Dominanz des Favoriten aus Wittlingen, der nach der Bezirksmeisterschaft in Freiburg und dem Titel im Futsal auch den Bezirkspokal mitnahm.