Bauwagen fehlt noch

Naturkindergarten in Rheinfelden-Warmbach soll am 1. Januar in Betrieb gehen

Heinz Vollmar

Von Heinz Vollmar

Do, 06. Oktober 2022 um 08:02 Uhr

Rheinfelden

In Rheinfelden wird es es einen weiteren Naturkindergarten geben. Er entsteht direkt beim Europastadion. Für den pünktlichen Start der Einrichtung gibt es nur noch einen Knackpunkt.

Der Naturkindergarten in unmittelbarer Nähe zum Europastadion könnte pünktlich zum 1. Januar 2023 in Betrieb gehen. Eine entsprechende Nachfrage von Gemeinderat Dieter Wild (CDU) beantwortete Susanne Maria Kraft, die neue Leiterin des Amtes für Familie, Jugend und Senioren, in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses. Voraussetzung dafür sei jedoch auch, dass der entsprechende Bauwagen für den Naturkindergarten rechtzeitig geliefert wird.

Susanne Maria Kraft rechnet zwar mit einer pünktlichen Lieferung, ihre Hand wollte die Amtsleiterin dafür aber nicht ins Feuer legen. Es sei alles in die Wege geleitet, damit der Naturkindergarten wie vorgesehen pünktlich seinen Betrieb aufnehmen kann, sagte Kraft. In den schwierigen Zeiten mit Lieferengpässen und anderen Unwägbarkeiten könne man jedoch nie wissen, ob dies auch tatsächlich gelinge. Dennoch zeigte sich die Leiterin des Amtes für Familien, Jugend und Senioren zuversichtlich, dass alles klappen wird.

Einen entsprechenden Beschluss, auch in Warmbach einen Naturkindergarten zu schaffen, fasste der Gemeinderat im Frühjahr dieses Jahres. Betrieben wird der Naturkindergarten von der SenseAbilityAcademy, der auch in Nordschwaben den Waldkindergarten betreibt. Die baulichen Investitionen wurden im April dieses Jahres auf 110.000 Euro beziffert. Die Kosten für Personal-Raumkosten, Sach- und Verwaltungskosten betragen etwa 157.000 Euro jährlich. Abzüglich der Elternbeiträge und der FAG-Zuweisungen verbleiben bei der Stadt jährliche Kosten in Höhe von etwa 88.000 Euro, hatte die Stadtverwaltung in der Sitzung des Gemeinderates am 7. April dieses Jahres informiert.