Ältestes Buch wurde 1482 gedruckt

Barbara Odrich-Rees

Von Barbara Odrich-Rees

Fr, 07. Januar 2011

Oberried

In der Bibliothek in den Mauern des Wilhelmitenklosters Oberried befinden sich wahre Schätze der frühen Buchdruckkunst.

OBERRIED. Das Wilhelmitenkloster und spätere Benediktinerpriorat in Oberried verbarg über 200 Jahre einen Bücherschatz in seinen Mauern. Die Pfarrer von Oberried haben die Kostbarkeiten bewahrt und geheim gehalten. Pfarrer Timotheus Vetter bat den Buchenbacher Restaurator Lothar Heitz, die vor 1800 gedruckten Bücher zu katalogisieren.

Nachdem Pfarrer José Cabral die Öffentlichkeit über den Bücherschatz informiert hatte, kam die Frage auf, wem diese Bücher eigentlich gehören? Es stellte sich heraus, dass sie weder dem Staat noch der Erzdiözese Freiburg gehören, sondern sich im Eigentum der Pfarrgemeinde Mariä Krönung in Oberried befinden. Nach dieser Klärung konnte man die Bücher genauer spezifizieren.

Wie sich dabei herausstelle, sind etwa ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ