Kreisliga

Obersäckigen-Coach Vella: "Ziel bleiben 20 Punkte bis zur Winterpause"

Mario Schmidt

Von Mario Schmidt

Di, 20. Oktober 2020 um 16:28 Uhr

Kreisliga Hochrhein

Der SV Obersäckingen ist stark in die Kreisliga-Saison gestartet. Der Aufsteiger hält sich nach dem vierten Saisonsieg weiterhin von der Abstiegszone fern. Der Coach wahrt aber Bodenhaftung.

Die Fußballer des SV Obersäckingen stehen nach neun Spielen im oberen Tabellendrittel – auch dank des jüngsten 4:1-Erfolgs gegen die Spvgg. Wutöschingen. Das vorläufige Saisonziel Klassenerhalt bleibt für den Aufsteiger und Trainer Matteo Vella angesichts der bislang schon gesammelten 14 Punkte realistisch.

BZ: Herr Vella, es war der erste Heimsieg seit Anfang September. Ein ungefährdeter Erfolg?
Vella: Schlussendlich war der Sieg nicht in Gefahr, wobei Wutöschingen in der ersten Halbzeit auch gute Chancen hatte und die Partie bis dahin ausgeglichen war. Wir haben den Gegner früh gestört und dann gleich zweimal zugeschlagen, aber als nach der Pause der Anschlusstreffer fiel, haben wir schon kurz gezittert. Das 3:1 war die Entscheidung, der Sieg danach nicht mehr gefährdet.

BZ: Es scheint, Ihr Team hat sich nach zuvor vier sieglosen Begegnungen mit den Erfolgen über Rheintal und Wutöschingen wieder gefangen.
Vella: Beim Blick auf die Tabelle sieht man, dass ein, zwei Niederlagen einen direkt nach unten rutschen lassen. Unser Ziel bleiben 20 Punkte zur Winterpause, die wollen wir so schnell wie möglich.

BZ: Mit einem Torverhältnis von 21:18 garantiert der SVO ereignisreiche Spiele.
Vella: Wir haben den viertbesten Angriff, aber in den Spielen, die wir verloren haben, waren es zu viele Gegentore. Unser Problem ist, dass wir immer die defensive Ordnung verlieren können. Da müssen wir dazulernen, aber auf dem 4:1-Sieg kann man ja jetzt wunderbar aufbauen.