17-Jährigen in den Tod geschickt

Robert Ullmann

Von Robert Ullmann

Do, 14. Mai 2009

Offenburg

50. Jahrestag des Prozesses gegen SS-Mann Hauger

OFFENBURG/WOLFACH. Man hätte gerne mehr über den Prozessverlauf und die Urteilsbegründung seinerzeit vor dem Landgericht Offenburg erfahren. Doch dies war laut Andrea und Heike Westermann, den Moderatorinnen, nicht möglich. Die Prozessakten seien aus rechtlichen Gründen nicht der Öffentlichkeit zugänglich. Aber auch so war es erschütternd genug, was an diesem Abend über die Erschießung des 17-jährigen Sinto Anton Reinhardt durch den Wolfacher SS-Mann Karl Hauger am Karsamstag 1945, kurz vor Kriegsende, bekannt wurde.

Die Grünen hatten sich aus Anlass des 50. Jahrestags des Prozesses der Sache angenommen, Anita Awosusi und Andreas Pflock vom Dokumentationszentrum der deutschen Sinti und Roma in Heidelberg referierten. Nach den Recherchen des Zentrums kam Reinhardt am 10. Juni 1927 nahe Waldshut auf die Welt. Mit 17 Jahren, im August 1944, wurde er von den Nazi-Behörden aufgefordert, sich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ