Jugendbildungspreis für "Das Rote Sofa" des Bunten Hauses

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 19. März 2019

Offenburg

Sozialministerium und Jugendstiftung Baden Württemberg zeichnen das seit zehn Jahren bei allen Wahlen angebotene Offenburger Jugendprojekt aus.

OFFENBURG (BZ). Seit zehn Jahren wird in der Offenburger Innenstadt bei Wahlen "Das Rote Sofa" aufgestellt: Bei dem Projekt des Kinder- und Jugendtreffs Buntes Haus interviewen Neuntklässler der Erich-Kästner-Realschule örtliche Kandidatinnen und Kandidaten zu den kommenden Wahlen. Zuvor werden die Schüler in Workshops mit der Politik und dem Wahlsystem vertraut gemacht. Die Jugendarbeiter Kathrin Meier und Ralph Klingberg vom Bunten Haus setzen laut dessen Leiter Philipp Basler das Projekt um. Ziel ist es, die Jugendlichen für Politik zu interessieren. Nun freut sich das Bunte Haus über den Jugendbildungspreis "Dein Ding", mit dem das Ministerium für Soziales und Integration gemeinsam mit der Jugendstiftung Baden-Württemberg das Engagement junger Menschen sowie ehren- und hauptamtlicher Betreuer würdigt. Der Preis wurde in der Sonderkategorie "Jugend engagiert für Demokratie" verliehen. Die Gewinner wurden bei einer feierlichen Preisverleihung im Jugendhaus "Cann" in Stuttgart vorgestellt und prämiert. Eine Jury hatte die Preisträger aus insgesamt 73 eingesendeten Projekten ermittelt. "Das Engagement junger Menschen für unsere Gesellschaft ist Ausdruck einer lebendigen Demokratie", sagte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha.

"Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung", so Philipp Basler vom Bunten Haus. Das Preisgeld in Höhe von 750 Euro werde für weitere Projekte der Politischen Bildung mit Schülern verwendet.