Offenburg soll Fairtrade-Stadt werden

Barbara Puppe

Von Barbara Puppe

Do, 21. Mai 2015

Offenburg

Grüne haben bei OB Schreiner und den Ratsfraktionen vorgefühlt: Die Chancen stehen gut / Antrag folgt nach der Sommerpause.

OFFENBURG. Geht es nach den Offenburger Grünen, so soll Offenburg "Fairtrade-Stadt" werden. Mit einer Veranstaltung am Dienstagabend informierten sie über das Thema. "Es ist uns ein Herzensanliegen, und die Chancen, dass Offenburg in die Reihe der Fairtrade-Städte aufgenommen wird, stehen gut", zeigte sich Stadtrat Norbert Großklaus zuversichtlich, der die Veranstaltung im Saal der evangelischen Stadtkirchengemeinde moderiert hat.

Die Kampagne "Fairtrade-Town" der unabhängigen Siegelorganisation Transfair e.V. ist vor etwa zehn Jahren in England gestartet. Mittlerweile beteiligen sich 1400 Städte in 24 Ländern. In Deutschland gibt es bereits 327 Fairtrade-Städte, Karlsruhe und Freiburg gehören dazu. Fairtrade-Städte verpflichten sich, fair gehandelte Produkte verstärkt zu nutzen und anzubieten. Zur Info-Veranstaltung hatten die Grünen, der Weltladen Regentropfen und der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ