Diskussion um Wildtiere

Offenburger Weihnachtscircus: "Die Tierrechtsorganisation Peta erzählt Unfug"

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

So, 16. Dezember 2018 um 18:02 Uhr

Offenburg

Der Leiter des Offenburger Weihnachtscircus’ weist die Anschuldigungen der Tierrechtsorganisation zurück, die Tiere würden zu unnatürlichen Kunststücken gezwungen. Peta fordert ein Wildtierverbot für Offenburg.

Der Weihnachtscircus öffnet am kommenden Mittwoch, 19. Dezember, wieder seine Tore. Die Tierrechtsorganisation Peta übt im Vorfeld traditionell scharfe Kritik an der nach eigenen Angaben "tierschutzwidrigen Veranstaltung", bei der exotische Wildtiere wie Löwen, Tiger, Elefanten, Seelöwen und Zebras zu unnatürlichen "Kunststücken" gezwungen würden. Tierschutzbeauftragter Dieter Seeger vom Veranstalter, dem Circus Charles Knie, weist die Kritik vehement zurück.

Die Organisation appelliert erneut in einer Mitteilung an den Gemeinderat, ein Zirkus-Wildtierverbot auf den Weg zu bringen. Dafür stelle sie ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ