Ruhige Nacht im Museum

Gertrude Siefke

Von Gertrude Siefke

Mo, 11. Mai 2009

Offenburg

Trotz eines attraktiven Programms konnte die Museumsnacht nicht an frühere Erfolge anknüpfen

OFFENBURG. Der große Ansturm ist ausgeblieben: Rund 250 Gäste kamen am Freitag zur fünften Museumsnacht und tauchten ein in die Welt der Wende vom 19. aufs 20. Jahrhundert. In den vergangenen Jahren schoben sich bis zu 500 Leute durch das Museum im Ritterhaus. Eine Erklärung für den Besucherschwund hatte auch Museumsleiter Wolfgang Gall nicht parat: "Wir haben alles getan."

Mit einem kompakten Programm habe man für Anziehungskraft sorgen wollen, so Gall. Doch an die Erfolgsgeschichte der vorangegangenen Museumsnächte konnte nicht angeknüpft werden. Mitunter mochten sich die Besucher fast ein bisschen verloren vorgekommen sein, wenn sie durch die Ausstellungsräume schlenderten. Da es früher mitunter ein zu dichtes Gedränge gegeben habe, sei versucht worden, "das Ganze zu entzerren", verwies Gall auf die neue ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ