Sein Denkmalsentwurf geht an die Stadt

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Do, 21. Juni 2012

Offenburg

Caspar Henselmann, dessen Vater als "entarteter" Künstler fliehen musste, besucht Offenburg.

OFFENBURG. Wenn Aenne Burda nicht gewesen wäre, würde das Restaurant auf dem Kulturforum heute vielleicht "Henselmann’s" und nicht "Borofsky’s" heißen. Denn tatsächlich hatte Caspar Henslemann aus New York 1997 einen Alternativentwurf für den Wettbewerb um das Offenburger Freiheitsdenkmal ausgearbeitet. Dann trat Aenne Burda auf den Plan und stellte in Aussicht, der Stadt die große Plastik "Freiheit – männlich/weiblich" von Jonathan Borofsky zu schenken. Damit waren die Alternativen vom ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ