Von "Tiny House" bis Rosenschnitt

Christine Storck

Von Christine Storck

Do, 14. März 2019

Offenburg

Zum zehnten Mal zeigt die Messe "Bauen Wohnen Garten" in Offenburg Trends und gibt mit rund 50 Vorträgen Tipps für die Praxis.

OFFENBURG. Inspirationen und neue Trends für Haus und Garten: Die zehnte Auflage der Messe "Bauen Wohnen Garten" vom 22. bis 24. März will Lust aufs Frühjahr machen. Rund 200 Aussteller zeigen von energieeffizientem Bauen bis zu Gartenaccessoires, was es Neues auf dem Markt gibt, sagte Messe-Projektleiter Alexander Fritz bei einem Pressegespräch. Das Rahmenprogramm wartet mit rund 50 Vorträgen auf. Erwartet werden wieder rund 11 000 Besucher.

Es ist klein, schnuckelig und hat alles, was ein Häuschen normalerweise bietet, außer vielen Quadratmetern. Dennoch gibt es im "Tiny House" Bad, Küche, einen Ess- und Schlafplatz sowie eine Menge Stauraum. Mit einer Grundfläche von 8 mal 2,5 Meter steht es für einen Trend, der seinen Ursprung in einer gesellschaftlichen Bewegung in den USA hat, die das Leben in kleinen Häusern propagiert. "Sie sind mobil und mit einem 3,5-Tonnen-Pkw ziehbar", erklärte Dominik Burkart von der Burkart Haus GmbH aus Renchen, die so ein Minihaus auf der Messe "Bauen Wohnen Garten" ausstellt.

Ums Thema Bauen geht es am Samstag und Sonntag in der Baden-Arena auch auf der Baupraxisbühne. Dort zeigt das Ortenauer Baunetzwerk, ein Zusammenschluss aus Handwerkern, Energieberatern und Architekten ab 11.30 Uhr, wie ökologische Wärmedämmverbundsysteme aus Hanf verbaut oder die solare Heizung mit Röhrenkollektoren eingesetzt werden kann. Als bewährten Publikumsmagnet gibt es auch wieder die Vorführung, wie schwer es für Einbrecher ist, ein Fenster zu "knacken".

Neue Trends zeigt die Messe unter anderem im Bad: "Farbe ist ein großes Thema, zum Beispiel mattes Schwarz und Weiß im Armaturenbereich", sagte Mathias Schmidt von Schmidt Die Badgestalter. Darüber hinaus können Interessierte sich zum Thema Licht, digitale Trinkwassersysteme informieren oder ein neues Dusch-WC aus Asien begutachten, das Bidet und WC in einem ist.

Benachbart zur Aktionsbühne findet das Vortragsforum statt, Samstag und Sonntag jeweils ab 10.30 Uhr. Dort gibt es unter anderem Informationen zu Fördergeldern bei Heizungserneuerung und Gebäudemodernisierung, elektrisch betriebenen Luft-Wasser-Wärmepumpen als attraktive Heizvariante oder der Finanzierung persönlicher Garten- und Wohnträume.

Bereits am Freitag kommen Experten aus der Baubranche zum Fachforum "energieeffizientes Bauen und Sanieren" zusammen, das zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit dem Ortenauer Baunetzwerk in Kooperation mit der Architekten- und Ingenieurkammer Baden-Württemberg, der Kreishandwerkerschaft Ortenau und dem deutschen Energieberater-Netzwerk stattfindet. Zu Gast ist etwa der bekannte Referent Burkhard Schulze Darup, Architekt und Experte für Gebäudestandards der Zukunft.

Neben den Themen Bauen, Sanieren und Wohnen ist dem Garten in der Ortenauhalle ein eigener Bereich gewidmet. Hier gibt es Tipps und Trends zur Gartenplanung – vom Erstgespräch bis zum Wohlfühlgarten. "Der Garten wird heute als Wellnessbereich gesehen", erklärte Christine Gehle von Planwerk Gehle. Gewünscht werden immer öfter leichte Materialien oder bunte Deko, die man wechseln kann. Viele wollen den Garten ganzjährig Nutzen, weshalb dort verstärkt mit Technik gearbeitet werde. Die Azubi-Fläche des Verbandes für Garten-, Landschafts-, und Sportplatzbau Baden-Württemberg zeigt praxisnah erste Umsetzungen im eigenen Garten unter fachlicher Anleitung der Ausbildungsbetriebe.

Weitere Pflanz- und Pflegetipps gibt Anne Hotz in ihrer "Faszinationswelt Orchideen" mit einer großen Auswahl unterschiedlicher Arten. Mit Duftrosen und deren Pflanzung, Schnitt und Pflege beschäftigt sich Thomas Bauknecht von den Freunden des Rosengartens.

Info: Die Messe ist am Freitag, 22. März, von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kinderbetreuung wird ganztags angeboten. Infos unter http://www.bauenwohnengarten.de