Ohne Ticket und ohne Maske

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 22. Februar 2021

Offenburg

Aggressionen im Zugverkehr.

(BZ). Zwei Verstöße gegen das Maskengebot und aggressives Verhalten gegen Bahnpersonal sind bei der Bundespolizei am Wochenende aktenkundig geworden. Weil ein 22-Jähriger am Samstagabend ohne Ticket in einem ICE unterwegs war und sich zudem weigerte einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, verständigte der Zugbegleiter die Bundespolizei. Nach der Ankunft in Offenburg, verhielt der junge Mann sich laut Polizeibericht auch gegenüber der Streife unkooperativ, ihm wurde später ein Platzverweis erteilt. Zwei Stunden danach kehrte er zurück und versuchte, Mitarbeiter der Bahn-Sicherheit mit einer Glasflasche zu attackieren. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Da er zudem erheblich alkoholisiert war, musste er die Nacht bei der Polizei verbringen. Der bereits polizeibekannten Mann erwartet nun eine Anzeige.

Ebenfalls am Samstagabend, gegen 22 Uhr, blockierte ein aggressiver 26-Jähriger mehrfach die Tür eines Regionalzuges, so dass dieser nicht abfahren konnte. Deshalb verständigte der Zugbegleiter die Bundespolizei. Als die Streife am Bahnsteig eintraf, begab sich der Mann ins Abteil. Da er kein Ticket hatte, wurde er von der Fahrt ausgeschlossen. Weil er sich aber vehement weigerte, wurde der Fahrtausschluss durchgesetzt.

Am Freitagabend war ein 51-Jähriger in einem Regionalzug von Karlsruhe nach Offenburg ohne den erforderlichen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auf den entsprechenden Hinweis des Zugbegleiters reagierte der 51-Jährige aggressiv und beleidigte den DB-Mitarbeiter mehrfach. Dieser verständigte die Bundespolizei, die den Mann in Offenburg in Empfang nahm. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Bezüglich des Nichtragens des Mund-Nasen-Schutzes, wurden seine Personalien zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens an die zuständige Verwaltungsbehörde weitergeleitet.